Glocknerrunde, Etappe 3: Von der Sudetendeutschen Hütte nach Kals

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 5:30 h 11,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
211 hm 1.535 hm 2.823 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit

Die dritte Etappe der Glocknerrunde führt von der Sudetendeutschen Hütte in den Hohen Tauern über die Dürrenfeldscharte mit 2.823 m und das Hohe Tor hinunter in die Nationalparkgemeinde Kals am Großglockner in Osttirol. 

💡

Bei dieser Etappe gilt es vor allem im Bereich des Tschadinhörndls, wo eine Schlucht und eine Steilrinne gequert werden müssen, auf Altschneefelder zu achten. Wer also schon früh im Jahr - Juni, Anfang Juli - unterwegs ist, der sollte Steigeisen oder Grödeln dabei haben, um diese Passagen sicher queren zu können. 

Sudetendeutsche Hütte
Die Sudetendeutsche Hütte (2.650 m) ist eine zentral in der südlichen Granatspitzgruppe liegende Schützhütte. Die Granatspitzgruppe liegt zwischen Venediger- und Glocknergruppe, südlich des Tauernhauptkammes, zwischen dem Felbertauerntunnel und der Rudolfshütte im Norden sowie den beiden Orten Matrei in Osttirol und Kals am Großglockern im Süden. Das Schutzhaus ist ein hochalpine Hütte, die sehr viel Atmosphäre besitzt und die Möglichkeit zur gletscherfreien Besteigung mehrerer Dreitausender bietet. Sie ist Ausgangspunkt zu den leicht erreichbaren 3.000er Gipfeln der Muntanitzgruppe Direkt hinter der Hütte liegt ein kleiner, von Schneeschmelzwasser gespeister Bergsee.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Salzburg

Manlitzkogel

Dauer
5:30 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
13,2 km
Aufstieg
710 hm
Abstieg
1.154 hm
Wandern • Tirol

Über das Peiljoch

Dauer
5:15 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
10,9 km
Aufstieg
370 hm
Abstieg
1.150 hm

Bergwelten entdecken