Wanderung zum Leopold-Happisch-Haus von der Eisriesenwelt (Werfen)

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 3:00 h 5,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
350 hm 130 hm 2.238 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Wandern • Steiermark

Freienstein

Anspruch
T3
Länge
5,8 km
Dauer
3:00 h

Hoch oben, mitten im salzburger Tennengebirge in den Nördlichen Kalkalpen, steht das Leopold-Happisch-Haus (1.925 m) im Pitschenbergtal . Es ist ein selbstversorger Schutzhaus der Naturfreunde Salzburg.

Für Schwindelfreie und Trittsichere kann der Anmarsch zur Hütte vom Dr. Oedl-Haus ((1.575 m) oberhalb der Eisriesenwelt in Werfen gewählt werden. Der Anstieg von hier dauert rund zwei Stunden und führt teilweise über einen seilversicherten Steig.

Alternativ kann man auch den doppelt so langen Anmarsch über die Grünalm und das Pitschenbergtal wählen.

💡

Hier darf natürlich nicht der Tipp fehlen, der wunderschönen Eisriesenwelt einen Besuch abzustatten. Die Höhle hat eine Gesamtlänge von 40 km.  Der Auslöser für ihre Entstehung war die alpidische Gebirgsbildung wodurch in Kalkstock Klüfte und Spalten entstanden. Nach vielen, vielen Jahren fortwährender Erosion durch Wasser entstand diese mächtige Höhle. Die Eisbildung in der Höhle ist auf den Kamineffekt, innerhalb der Gänge der Höhle, zurück zu führen wodurch kalte Luft im Winter bis in das Innere der Höhle eindringt und das Wasser gefriert.

Anfahrt

Von Salzburg  auf der A10 Tauern Autobahn kommend, nach rund 50 km bei der Abfahrt Nr. 43 Werfen abfahren.

Die Autobahnabfahrt führt über die Salzach und gleich im Anschluss biegt man rechts ab auf die B159 Imlau Bundesstraße. Nach 1,2 Kilometern biegt man bei der Bäckerei Habersatter scharf rechts ab und anschließend links in Richtung Eisriesenwelt. Man folgt der Eishöhlenstraße entlang der Salzach flussab, überquert wiederum den Fluss und fährt unter der A10 durch. Anschließend verläuft die Straße bergauf bis zur Eisriesenwelt.

Die Anreise von Wien führt auf der A1 West Autobahn zuerst nach Salzburg und weiter auf der A10 Tauern Autobahn bis zur Abfahrt Nr. 43 – Werfen.

Parkplatz

Parkplatz Eisriesenwelt

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Einstieg zur Wanderung auf das Leopold-Happisch-Haus mit dem Eisriesenwelt Linienbus von Werfen zu erreichen. Nach Werfen fahren vom Salzburg aus InterCity (IC), Regionalexpress (REX) und Schnellbahn Züge.

Der Linienbus Eishöhle fährt vom Parkplatz Grieß in der Nähe des Bahnhofes Werfen im 2 Stunden Takt zur Eishöhle. In den Sommermonaten zur Hauptsaison verkehren Buse auch im 25 Minuten Intervall.

Das Leopold-Happisch-Haus ist eine Selbstversorgerhütte in der man sich selbst bedienen kann – die erste in ganz Österreich. Die renovierte und modernisierte Hütte liegt im Herzen des Tennengebirges in einer exponierten Lage auf 1.925 m.  Seit Beginn der Wandersaison 2016 stehen BergsteigerInnen 40 Schlafplätze zur Verfügung. In der Saison ist die Hüttentür nie versperrt. Jeder kann sich mit Getränken und haltbaren Lebensmitteln wie Pasta, Dosengulasch usw. selbst bedienen. „In dieser Hütte ist jeder sein eigener Wirt“, sagt Helmut Schwarzenberger, Geschäftsführer der Naturfreunde Salzburg. „Das System funktioniert auf Vertrauensbasis. Meistens zahlen die Wanderer sogar mehr, als es kosten würde.“ Das Geld wird in einer Kassa in der Schutzhütte gesammelt, die von den Naturfreunden regelmäßig entleert wird.  Die Ausstattung des Leopold-Happisch-Hauses ist zukunftsorientiert: es gibt ein getrenntes System für Trink- und Nutzwasser. Das Wasser wird aus einer 2 km entfernter Quellen ins Haus geleitet und von einer Solaranlage erwärmt. Jedes Jahr wird die Hütte auch saniert und für die neue Wandersaison ausgestattet. Es besteht die Möglichkeit, Hüttendienst zu erledigen – als Entlohnung dafür darf man in der Hütte gratis übernachten. Die Aufgaben beschränken sich auf Informationstätigkeiten den Gästen gegenüber.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Selbstversorger
Hütte • Salzburg

Dr. Oedl-Haus (1.575 m)

Das Dr.-Friedrich-Oedl-Schutzhaus befindet sich direkt unterhalb der Eisriesenwelt - die größte Eishöhle weltweit - im Salzburger Tennengebirge. Der Name stammt vom Salzburger Rechtsanwalt Dr. Friedrich Oedl, einen einflussreichen Pionier bei der Erforschung der Eisriesenwelt.  Aber nicht nur Besucher der beeindruckenden Eishöhle machen hier Rast, auch Wanderer schätzen die Hütte wegen der vielfältigen Tourenmöglichkeiten in der unmittelbaren Umgebung. Vor allem der Übergang zum Leopold-Happisch-Haus über den Hochkogelsteig ist sehr beliebt. Außerdem können Gipfel wie der Tiroler Kogel (2.324 m) oder das Raucheck (2.431 m) von hier aus bestiegen werden.  
Geöffnet
Mai - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Salzburg

Großes Hinterhorn

Dauer
3:30 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
4 km
Aufstieg
540 hm
Abstieg
540 hm
Wandern • Tirol

Horn-Gipfel-Höhenweg

Dauer
3:30 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
6,2 km
Aufstieg
480 hm
Abstieg
480 hm

Bergwelten entdecken