15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Wanderung zur Bifertenhütte von der Bergstation Crest Falla

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
3:00 h
Länge
8 km
Aufstieg
827 hm
Abstieg
– – – –
Max. Höhe
2.482 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Auf der Wanderung zur Bifertenhütte (2.482 m) am Fusse des Muot da Rubi/Kistenstöckli (2.747 m) in den Bündner Alpen/Graubünden wechseln sich intensive Aufstiege und Abschnitte zur Erholung stetig ab. Mit der Seilbahn von Brigels, rätoromanisch Breil, bis Crest Falla kann man den langen Aufstieg verkürzen und gleichzeitig einen Blick von oben auf den schönen, alten Dorfkern werfen.

Das tolle Panorama ob der Alp Quader auf Brigels Dorf und den Bergrücken von Obersaxen, dann später der Tiefblick bei Rubi Sura ins Val Frisal und schliesslich die spektakuläre Lage der Bifertenhütte entschädigen für alle Mühen des Aufstiegs.

💡

Das Gelände rund um die Bifertenhütte (2.482 m) ist sehr kinderfreundlich und ungefährlich. Auf Streifzügen können Kinder und Erwachsene hier viele glitzernde Steine und Jahrmillionen alte Versteinerungen finden. Hinter der Hütte, gleich am Fusse des Kistenstöckli, halten sich oft grosse Steinbockrudel auf.

Anfahrt

Von Westen
Über Luzern oder Bellinzona auf der A2 bis Andermatt. Weiter nach Osten Richtung Flims/Laax und nach Breil-Brigels abzweigen.

Von Osten
Über die A13 von Chur/Liechtenstein zur Ausfahrt Reichenau und nach Breil-Brigels.

Von Breil-Brigels mit dem Sessellift bis Crest Falla.

Parkplatz

Parkplätze bei den Seilbahnen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis Tavanasa und mit dem Postauto bis Brigels. Weiter mit der Sesselbahn bis Bergstation Crest Falla.

Bergwelten entdecken