Von Sent via Fuorcla Spadla und Davo Lais zur Heidelberger Hütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 6:32 h 18,6 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.706 hm 883 hm 2.796 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Aussichtsreiche und lange Bergwanderung im schweizerischen Graubünden: Ausgehend von Sent führt die Bergtour durch einsame alpine Landschaft, über Geröllebenen und mitten durch die Heimat der Steinböcke zur Heidelberger Hütte auf 2.264 m. 

Wer Distanz vom Lärm und der Hektik sucht, kommt bei diesem Bergerlebnis voll auf seine Kosten. Mitten in der Silvretta, in dieser brachen Gegend ist der Mensch auf der Fuorcla Davo Lais einsamer als die Steinböcke.

💡

Die Heidelberger Hütte liegt mitten in der Bergwelt der Silvretta-Gruppe auf 2.264 m. Sie steht auf Schweizer Boden und ist ein beliebtes Ziel vieler Wanderer, Bergsteiger, Kletterer sowie Schnee- und Skitourengeher. Von den Mountainbiker, die von Ischgl aus starten, wird sie sehr gerne angefahren. 

Die Hütte wird acht Monate im Jahr bewirtschaftet. Der Hüttenzustieg ist einfach und auch für Familien mit Kindern geeignet. Eine Auswahl an Kinderspielen und ein Angebot an Kindermenüs haben dafür gesorgt, dass die Hütte als besonders familienfreundlich gilt. Außerdem bieten die Hüttenwirte ihren Gästen geführte Bergtouren an.

Anfahrt

Von Norden
Über Landquart – Klosters per Autoreisezug durch den Vereinatunnel (Selfranga - Sagliains) oder über den Flüelapass ins Unterengadin auf der H27 bis nach Sent

Von Osten
Via Landeck (AUT) in Richtung Reschenpass, nach Martina auf der H27 bis nach Crusch und dann hoch nach Sent.

Von Süden
Via Reschenpass nach Martina, dort Richtung St. Moritz auf der H27 bis nach Crusch und dann hoch nach Sent.

Parkplatz

Kostenpflichtiges Parkhaus beim Dorfeingang von Sent .

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Rhätischen Bahn (von Chur, Landquart/Prättigau oder aus dem Oberengadin) stündlich bis Scuol-Tarasp

Weiter mit dem PostAuto bis zur Haltestelle Sent, Plaz.

Heidelberger Hütte
Hütte • Graubünden

Heidelberger Hütte (2.264 m)

Die auf Schweizer Boden und im Silvrettagebirge stehende Heidelberger Hütte (2.264 m) ist das Ziel vieler Wanderer, Bergsteiger, Kletterer sowie Schnee- und Skitourengeher. Im Gebiet rund um Ischgl gilt sie für Mountainbiker als das Bike-Ziel schlechthin, allen voran bei Alpen-Überquerungen. Die Hütte wird acht Monate im Jahr bewirtschaftet. Der Zustieg ist einfach und auch für Familien mit Kindern geeignet. Von hier aus können im Sommer wie auch im Winter mehrere Dreitausender bestiegen werden wie beispielsweise die Spitze der Breiten Krone (3.079 m) oder des Piz Tasna (3.179 m).
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Graubünden

Zum Piz Clünas ab Ftan

Dauer
7:15 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
16,6 km
Aufstieg
1.264 hm
Abstieg
1.264 hm
Wandern • Vorarlberg

Toblermannskopf

Dauer
6:30 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
19,7 km
Aufstieg
1.158 hm
Abstieg
1.158 hm

Bergwelten entdecken