Großer Riesenkopf

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:30 h 12,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
916 hm 916 hm 1.294 m

Details

Beste Jahreszeit: März bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Wandern • Tirol

Trainsjoch

Anspruch
T2
Länge
11,1 km
Dauer
4:30 h

Ein bayerisches Idyll mit Burg, Kirche, Wirtshaus und alten Bauernhöfen in den Nördlichen Ostalpen: Der Große Riesenkopf dominiert mit seiner gewaltigen, bewaldeten Nordflanke das Brannenburger Talbecken.

Der vermeintlich langweilige Anstieg hat es aber in sich. Wir passieren die Burgruine Falkenstein (privat, 13. Jh.), den Petersberg mit der ehemaligen Propsteikirche St. Peter (12. Jh.), nebenan liegt das ehemalige Propsteihaus (1696), das heute ein Gasthaus ist.

Der eigentliche Gipfelanstieg führt zwar durch Wald, oben angelangt bietet sich uns aber im Norden ein beeindruckender Blick auf das Alpenvorland.

Den Abstieg krönen wir dann mit einer Einkehr in den höchstgelegenen Bauernhöfen Deutschlands, auf der Hohen Asten.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Tegernseer und Schlierseer Berge" von Heinrich Bauregger, erschienen im Bergverlag Rother.

Das Berggasthaus Petersberg, 847 m, ist ganzjährig (außer Montags) bewirtschaftet und bietet, so wie die Hohe Asten, 1.104 m eine ideale Einkehrmöglichkeit.

Anfahrt

Flintsbach am Inn, 478 m, von der Kirche 700 m in Richtung Fischbach, dann rechts in den Astenweg, auf diesem bis zum Waldrand und rechts zum Wanderparkplatz. Alternativ kann man die Wanderung auch im Ortszentrum von Flints­bach beginnen.

Parkplatz

Wanderparkplatz am südwestlichen Ortsrand

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnstation in Flintsbach.

Wandern • Bayern

Rudersburg

Dauer
4:45 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
11,5 km
Aufstieg
790 hm
Abstieg
790 hm
Wandern • Bayern

Hinteres Hörnle 

Dauer
4:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
12,5 km
Aufstieg
860 hm
Abstieg
860 hm

Bergwelten entdecken