16.000 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Wendelstein aus  dem  Jenbachtal

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
7:30 h
Länge
15,3 km
Aufstieg
1.019 hm
Abstieg
1.019 hm
Max. Höhe
1.757 m
Anzeige

Ein Berg mit vielen Möglichkeiten: Auch wenn der Wendelstein wohl einer der am besten „erschlossenen“ bayerischen Berge in den Nördlichen Kalkalpen ist, so hat er für die Besucher doch wenig an Attraktivität eingebüßt, im Gegenteil: Auf seinen Gipfel führen zwei Bergbahnen, ein Sonnenobservatorium, eine Wetterwarte, ein Berggasthaus und eine Kapelle drängen sich auf dem aussichtsreichen Gipfel, ein Panoramaweg und die Wendelsteinhöhle wenige Minuten vom Wendelsteinhaus (Führungen) locken zusätzlich.

Bergeinsamkeit ist hier oben ein Fremdwort. Doch ein wenig Ruhe kann man sich gönnen, indem man den Berg nicht mit der Bahn, sondern zu Fuß ersteigt, z. B. von Bad Feilnbach aus.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Tegernseer und Schlierseer Berge" von Heinrich Bauregger, erschienen im Bergverlag Rother.

Einkehr bieten die Wirtsalm, 890 m, die Aiblinger Hütte, 1.311 m, das Wendelsteinhaus, 1.725 m und die Reindleralm.

Anfahrt

Bad Feilnbach, 522 m, Erreichbar von der Ortsmitte von Bad Feilnbach auf der Wendelsteinstraße in Richtung Süden ins Jenbachtal (6 km auf asphaltierter, schmaler Straße durch Wald)

Parkplatz

Letzter Parkplatz im Jenbachtal

Bergwelten entdecken