16.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Auf das Astjoch (Burgstall)

Auf das Astjoch (Burgstall)

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Schneeschuhtouren

Anspruch
WT2 mäßig
Dauer
4:00 h
Länge
17,4 km
Aufstieg
510 hm
Abstieg
510 hm
Max. Höhe
2.194 m

Details

Beste Jahreszeit: Januar bis März
Dezember
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour

Anreise

Anzeige

Das Astjoch, auch Burgstall (2.194 m) genannt, erhebt sich am östlichen Ende der Rodenecker-Lüsner Alm. Der leicht erreichbare Aussichtsgipfel in den nordwestlichen Dolomiten wird von einem riesigen Holzkreuz geziert und ist lädt zum Verweilen ein.
Beim Hin- oder Rückweg kann man in den gemütlichen Hütten die sprichwörtliche Südtiroler Gastlichkeit erleben und so manche Eisacktaler und Pustertaler Spezialitäten genießen.

Wegbeschreibung
Vom gebührenpflichtigen Parkplatz Zumis oberhalb von Rodeneck folgt man den Confinweg in Richtung Ronerhütte. Nach wenigen hundert Metern haltet man sich links und wandert, der Markierung Nr. 4 folgend, in leichten Auf- und Abstiegen bis zur Ronerhütte. Hier folgt man einem breiteren Weg, der nun mit der Nr. 2 markiert ist.
Man zieht nun eine Spur an der Starkenfeldhütte vorbei, bis man eine Kreuzung erreicht, an der ein breiter Weg links weiter führt. Der empfohlene Weg 2 (Beschilderung: Jakobsstöckl) führt etwas steiler auf den Bergrücken des Astjoches.
Zwei verschiedene Routen führen von hier auf den Gipfel: eine etwas kürzer und steiler, die andere länger und weniger anstrengend. Auf der knapp 2.200 m hohen Bergkuppe öffnet sich ein phantastisches Panorama auf die Gipfel der Rieserfernergruppe, die Zillertaler- und Sarntaler Alpen und die Dolomiten.

Abstieg: Dem Bergrücken folgt man einer Spur in südwestliche Richtung (Markierung 2 im Winter nicht sichtbar) und dann wieder nach rechts in nördliche Richtung hinunter zur Wegkreuzung, von dort immer auf Weg 2 zurück zur Starkenfeld- und Ronerhütte. Am Abend kann man am Rückweg auch auf der Loipe bleiben, um die letzten Sonnenstrahlen besser genießen zu können.

💡

Schneeschuwanderer finden links und rechts des gespurten Confinweges (Winterwanderweg) jede Menge freies Gelände mit ausreichend Tiefschnee. Der breite Weg (Loipe) ist den Langläufern vorbehalten.

Anfahrt

Auf der Brennertautoban A 22 bzw. auf der Brenner-Staatsstraße SS 12 bis zur Ausfahrt Pustertal. Weiter ins Pustertal auf der SS 49 bis nach Mühlbach. Hier der Beschilderung Rodeneck folgen. Im Gemeindegebiet von Rodeneck, im Ortsteil Nauders, der Beschilderung „Rodenecker Alm” folgen, bis man den Parkplatz Zumis erreicht.

Parkplatz

Gebührenpflichtiger Parkplatz Zumis.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Mühlbach und mit dem Bus bis nach Zumis (Haltestellle Rodenecker Alm)

Bergwelten entdecken

d