16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Kreuzjoch in der Geislergruppe

Tourdaten

Anspruch
WT2 mäßig
Dauer
4:00 h
Länge
10,1 km
Aufstieg
793 hm
Abstieg
793 hm
Max. Höhe
2.293 m

Details

Beste Jahreszeit: Dezember bis Februar
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Eine Tour wie aus dem Bilderbuch in Alta Badia: Der Zauber dieser Tour liegt einmal mehr in den sonnverbrannten Holzhütten auf weiten Wiesenhängen, mit einzelnen Zirben und steilen Felswänden als dekorativer Kulisse: Südtirol wie aus dem Bilderbuch!

Mitten drin in der Geislergruppe, ganz nah an den Nordwänden der Dreitausender Sass Rigais und Furchetta liegt das Kreuzjoch mit atemberaubenden Tiefblicken hinunter ins Villnösser Tal. Es ist ein alter Übergang aus dem ladinischen Gadertal nach Villnöß.

Unser Ausgangspunkt liegt im Campilltal, einem noch sehr ursprünglichen Tal mit schönen alten Bauernhäusern und ohne Skilifte. Und so ist schon die Anfahrt der reinste Augenschmaus.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Südtirol Ost. Eisacktal, Pustertal, Dolomiten" von Evamaria Wecker, erschienen im Bergverlag Rother.

Einkehrmöglichkeit bietet die Almhütte Ütia Ciampciôs auf 2.030 Metern Höhe. (Samstag und Sonntag bewirtschaftet)

Anfahrt

St. Martin in Thurn, 1.127 m. Von St. Martin in das Campilltal, durch Campill nach Süden, an einer Straßenteilung rechts Richtung Misci und Medalgesalm.

Parkplatz

großer Parkplatz (ca. 1.500 m)

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindung von St. Martin in Thurn nach Campill, zu Fuß in 30 Min. zum Ausgangspunkt.

Bergwelten entdecken