16.500 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Piz Gannaretsch

Piz Gannaretsch

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Skitouren

Anspruch
ZS anspruchsvoll
Dauer
5:00 h
Länge
14,1 km
Aufstieg
1.225 hm
Abstieg
1.787 hm
Max. Höhe
3.040 m

Details

Beste Jahreszeit: Januar bis April
    Anzeige

    Der Piz Gannaretsch (3.040 m) befindet sich an der Grenze von Graubünden zum Tessin und ist der höchste Gipfel zwischen Gotthard und Lukmanier.  Er bietet eine traumhafte Aussicht auf die Tessiner Alpen, Walliser Alpen und Adula Alpen im Südosten bzw. Südwesten, die Berner Alpen im Westen und die Urner Alpen von Nordwest bis West. Ab Nord bis Nordost folgen die Glarner Alpen.

    Doch nicht nur die Aussicht ist hier oben klasse, auch die 1.800 Tiefenmeter umfassende Nordabfahrt von der Fuorcla Gannaretsch nach Surrein hat meist traumhaften Pulver und perfektes Skigelände zu bieten. Dafür nimmt man die Mühen des Auto umsetzens bzw. die Kosten für ein Taxi zurück zum Lukmanierpass nur zu gern in Kauf.

    Aufstieg
    Vom Parkplatz über die Staumauer, am Ende dieser links abbiegen und den steilen Hang ohne großen Höhengewinn Richtung Südwest queren. Sobald das Gelände rechter Hand flacher wird, beginnt der eigentliche Aufstieg Richtung Alp Rondadura.

    Über eine Steilstufe hoch zu Stablets (ca. P.2372) und in coupiertem, unübersichtlichem Gelände mit einigem Aufs und Abs nordwärts queren. Schließlich erreicht man ein kleines Plateau mit zwei kleinen Seen. Hier hält man sich Richtung Nordwest.

    Mit möglichst wenig Höhenverlust in die nächste Geländemulde, dann wieder steiler hinauf zum Lai Verd (2.702 m). Nun nordwärts in Richtung Fuorcla Gannaretsch. Man steigt die steile SW-Gipfelflanke so weit als möglich hoch und richtet auf dem W-Grat ein Skidepot ein. Über einen leichten Blockgrat unschwierig zu Fuss auf den Gipfel (3.040 m). Bei schlechten Verhältnissen können Pickel und Steigeisen hier eventuell nützlich sein.

    Abfahrt
    Vom Gipfel zu Fuss zurück zum Skidepot. Ski anlegen und bis zur Fuorcla Gannaretsch abfahren. Nun weiter in nördlicher Richtung über den Gannaretschgletscher zum Stausee Lai da Nalps. Abfahrt auf der Stauseestrasse - je nach Routenwahl mit ganz kurzem Gegenanstieg. Zum Teil kann durch das Gelände abgekürzt werden.

    Auf einer Brücke über den Rein da Nalps und kurz danach durch einen Tunnel (Skier kurz abschnallen). Danach auf der gesperrten Zufahrtsstrasse bis Surrein abfahren.

    💡

    Wer auf der Suche nach ein paar zusätzlichen Höhenmetern ist, kann unterwegs noch den Piz Lai Blau (2.961 m) mitnehmen.

    Anfahrt

    Von Graubünden
    Auf der Route 19 nach Disentis und weiter auf der Lukmanierpassstraße bis zum nördlichen Ende des Stausees.

    Vom Tessin
    Auf der A2 bis Biasca und weiter über Blenio zum Lukmanierpass. Über die Passhöhe zum nördlichen Ende des Stausees.

    Parkplatz

    Einige Parkmöglichkeiten am nördlichen Ende des Stausees Lai da Sontga Maria, direkt an der Staumauer.

    Bergwelten entdecken