16.400 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Pizzo Predèlp

Pizzo Predèlp

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Skitouren

Anspruch
ZS anspruchsvoll
Dauer
4:15 h
Länge
9,6 km
Aufstieg
985 hm
Abstieg
985 hm
Max. Höhe
2.586 m

Details

Beste Jahreszeit: Januar bis April
Dezember
Anzeige

Aussichtsreiche Skitour am Lukmanierpass im Grenzgebiet zwischen Graubünden und Tessin. Der Pizzo Predèlp (2.586 m) bietet neben einer tollen Aussicht auf die umliegenden Gipfel der Tessiner Alpen auch fantastisches Skigelände. Die breiten, offenen Hänge sind durch abwechslungsreiche Steilstufen durchsetzt und bieten aufgrund ihrer nördlichen Exposition oft bis spät ins Frühjahr hervorragenden Pulverschnee.

Aufstieg
Vom Parkplatz quert man die Straße und geht auf der anderen Seite in südwestlicher Richtung Wald. Nachdem man den Bach über eine Brücke gequert hat, beginnt das Gelände durch offenen Wald sanft anzusteigen.

Nach nur kurzer Zeit erreicht man wieder eine offene Fläche und hält sich nun Richtung SO. Ziemlich eben geht es zunächst nach Lareccio. In einer langgezogenen Rechtskurve steigt man in einer Mulde am Fusse des Toròi (2.164 m) zu einer einzelnen Almhütte auf.

Man wendet sich nun Richtung Südwest und steigt im stetig steiler werdenden Gelände zum Passo Predelp (2.450 m) auf. Nun wendet man sich gen Westen und bezwingt in immer steiler werdenden Spitzkehren die Westflanke zum Pizzo Predèlp.

Je nach Verhältnissen verstaut man die Skier früher oder später am Rucksack und geht die letzten Meter zum Gipfel (2.586 m) zu Fuss empor.

Abfahrt
Vom Gipfel noch ein kleines Stück am Grat entlang Richtung Osten, dann scharf nordwärts in den schönen, breiten Gipfelhang einfahren. Am Ausgang des breiten Kars über eine Steilstufe weiter Richtung Nordost abfahren.

Am tiefsten Punkt auf etwa 1.740 m angekommen, heisst es anfellen und den kleinen Gegenanstieg von etwa 120 hm über den Sommerweg in Richtung Westen bewältigen. Bei Lareccia kommt man wieder in Sichtweite der Aufstiegsspur, hält sich jedoch weiter rechts und versucht ohne großen Höhenverlust mit etwas Anschieben zurück zum Bach zu gelangen.

Über die gleiche Brücke wie im Aufstieg wechselt man die Flussseite und gleitet im Schlittschuhschritt zurück zur Straße und dem dahinter gelegenen Parkplatz. dem Ausgangspunkt der Tour.

💡

Rechtzeitig starten: im Winter ist der Lukmanierpass ab 18 Uhr gesperrt.

Anfahrt

Von Graubünden
Auf der Route 19 nach Disentis und über die Lukmanier Passhöhe zur Alpe Casaccia.

Vom Tessin
Auf der A2 bis Biasca und weiter über Blenio zur Alpe Casaccia kurz vor der Passhöhe.

Parkplatz

Großer, kostenfreier Parkplatz bei der Alpe Casaccia.

Bergwelten entdecken