Pidinger Klettersteig

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
D sehr schwierig 7:30 h 14,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.300 hm – – – – 1.771 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit

Mit diesem Klettersteig ist den Erbauern einer der schönsten Klettersteige Deutschlands gelungen. Sehr fordernd und abwechslungsreich zieht sich die Steiganlage durch die teils sehr steilen Nordabstürze des Hochstaufen in der Nähe von Bad Reichenhall in Bayern.

Geschickt wird eine natürliche Routenführung genutzt; an den entsprechenden Stellen findet man aber immer wieder Tritthilfen, und zwischendurch laden leichtere Stellen zum Verschnaufen ein. Oben wartet ein fantastisches Panorama auf den Klettersteigler, und das gemütliche Reichenhaller-Haus nahe des Gipfels lädt zum Verweilen ein. Einer der Top-Steige Deutschlands, jedoch nur für erfahrene und trainierte Bergsteiger ein Genuss. Wurde vor wenigen Jahren komplett saniert und der Verlauf teilweise etwas verändert.

Der Klettersteig gilt als sehr schwierig mit tw. Sportklettersteig-Charakter, viele Stellen C und C/D, Tritthilfen teils vorhanden, Erfahrung und Ausdauer (Kraft) notwendig, da die Schlüsselstelle (D) fast zum Schluss kommt! Im Einstiegsbereich ist zudem mit erhöhter Steinschlaggefahr und im Frühling mit Altschneefeldern zu rechnen.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Klettersteig-Atlas Deutschland“ von Sascha Hoch, Michael Rüttinger, Stephan Beeler und Kurt Schall, erschienen im Schall Verlag. 

Das Staufenhaus, auch Reichenhaller Haus genannt, bieten sich am Gipfel zur Einkehr an. 

Anfahrt

Von der A8 (München - Salzburg, Ausfahrt Bad Reichenhall) gleich wieder über die St2103 nach Norden in Richtung Urwies. Nach dem kleinen Ort links (ausgeschildert) in den Wald, wo man nach wenigen 100 m den großen Parkplatz erreicht (2,3 km ab A8).

Parkplatz

Parkplatz Urwies; weitere Parkplätze wären noch etwas weiter entlang der Straße bis zum Fahrverbot.

Dr.Otto-Koren-Hütte
Hütte • Steiermark

Dr.Otto-Koren-Hütte (1.550 m)

Die Dr. Otto-Koren-Hütte steht am Gaberl in den steirischen Lavanttaler Alpen oberhalb von Köflach. Das große Holzhaus ist ideal für Gruppen und Familien, die im Winter Skitouren gehen oder im Sommer zu Wanderungen rund um den Rappoldkogel (1.929 m) aufbrechen. Das Haus ist eine reine Selbstversorgerhütte, welche ganzjährig geöffnet ist.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Hollenzalm
Hütte • Trentino-Südtirol

Hollenzalm (1.831 m)

Die Hollenzalm (1.831 m) ist die „Bergstation“ des Unterberghof aus St. Jakob im Tauferer Ahrntal. Alm, Ort und Tal gehören zu den Zillertaler Alpen und dem Alpenhauptkamm. Diese Zugehörigkeit schlägt sich in den Höhen der umgebenden Gipfel nieder. Die Hollenzalm liegt zu Füssen der Dreitausender Hollenzkopf, Rotwand- und Wollbachspitze. Ein etwas kleinerer, alpiner Hütten-Gesellschafter ist mit 2.851 m der Hollenzkofel.  Wir treffen auf ein Almhäuschen, das sich zum Schutz vor von oben kommenden Lawinen und wild gewordenem Wasser flach in den Hang hinein drückt respektive sich gänzlich in seine Umgebung einfügt. Der Weg herauf aus St. Jakob ist leicht, familien- und seniorenfreundlich, sogar kinderwagen-tauglich. Die Südhang-Lage beschert der Hollenzalm im Sommer ein sehr freundliches Klima, viel Sonne. Die Familie Niederkofler, die die Alm im Sommer vier Monate bewirtschaftet, sorgen für viel Ahrntaler Gast- und Behaglichkeit.
Geöffnet
Jul - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Klettersteige • Oberösterreich

Niederer Krippenstein

Dauer
10:05 h
Anspruch
C schwierig
Länge
15,9 km
Aufstieg
1.380 hm
Abstieg
– – – –
Klettersteige • Steiermark

Tieflimauer

Dauer
8:00 h
Anspruch
B/C mäßig
Länge
17,4 km
Aufstieg
1.390 hm
Abstieg
170 hm
Klettersteige • Steiermark

Johann-Klettersteig

Dauer
6:00 h
Anspruch
E extrem schwierig
Länge
9,7 km
Aufstieg
1.060 hm
Abstieg
1.060 hm

Bergwelten entdecken