Sensationelle Landschaft entlang der Via Natürala
Foto: Dominik Täuber, Tourismus Engadin Scuol Samnaun Val Müstair AG
Schweizerischer Nationalpark

Via Natürala

Touren-Tipps • 29. Juni 2017
von Christina Schwann

Bereits 1914 wurde in der Schweiz ein Nationalpark errichtet, der erste im gesamten Alpenraum überhaupt. Er umfasst heute ein Gebiet von 170,3 km2, reicht auf eine Höhe von über 3.000 m, befindet sich im Kanton Graubünden im Engadin und stellt das grösste Wildnisgebiet der Schweiz dar – eine Gebirgslandschaft, die sich ohne jeglichen Einfluss des Menschen entfalten darf. Gleichzeitig führen aber auch rund 80 km markierte Wanderwege durch diese einzigartige Landschaft und kleine, idyllische Ortschaften in den Außenbereichen laden zum Verweilen ein.

Die Via Natürala bietet die grossartige Möglichkeit, diese grandiose Naturlandschaft von Müstair bis Samnaun in sechs Tagesetappen zu Fuss zu erkunden. Ausgerüstet mit nur einem Tagesrucksack – ein organisierter Gepäcktransport erledigt den Rest –, kann man die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt des Nationalparks und die speziellen Dörfer des Unterengadins genießen.

Die Route führt zudem zum Bogn Engiadina mit seinen entspannenden Thermalbädern und zum äußert gut erhaltenen Benediktinerkloster St. Johann. Jedenfalls eine besondere Wanderung durch ein sehr seltenes Wildnisgebiet der Alpen, welches die ganze Schönheit und Einzigartigkeit dieses Lebensraumes offenbart. 

Bergwelten entdecken