Berghaus Außergschlöss

1.700 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Juni bis Oktober

Mobil

+43 664 14 27 327

Telefon

+43 4875 200 41

Homepage

http://www.berghaus-aussergschloess.at

Betreiber/In

Konrad Winkler

Details

  • Seminarraum
  • Für Familien geeignet
  • Gepäcktransport
  • Genießerhütte
  • Mit Kindern auf Hütten

Lage der Hütte

Die bewirtschaftete Hütte liegt auf 1.700 m, zentral im Herzen des wildromantischen Gschlösstales in den Hohen Tauern. Von der Panorama Sonnenterrasse aus genießt man atemberaubende Blicke auf die Gletscher des Großvenedigers während man sich auf der Hütte verwöhnen lassen kann und die frisch zubereiteten Köstlichkeiten genießt.

Das Berghaus Außergschlöss ist ob seiner Lage prädestiniert als Ausgangspunkt für sämtliche bekannte Touren im Venedigergebiet. Aber auch zahlreiche Naturschauspiele wie die tosenden Wasserfälle, Wildbäche oder die sehenswerte Felsenkapelle garantieren atemberaubende und zugleich entspannende Stunden.

Leben auf der Hütte

Familie Winkler bietet ihren Gästen nicht nur Wildspezialitäten, erlesene Weine, hausgemachte Kuchen und viele weitere kulinarische Köstlichkeiten, sondern für Urlaubsgäste gibt es u.a. heimelige Doppelzimmer mit großem Vendedigerblick-Balkon. So steht der Hüttenromantik nichts mehr im Weg und so kann ein Abend im Kerzenlicht ganz schnell zum unvergesslichen Moment werden. Für geselliges Beisammensein im familiären Kreis, Festlichkeiten für Vereine und Betriebe bietet das Berghaus Außergschlöss mit seinen urigen Stuben und der Sonnenterrasse den richtigen Rahmen.

Gut zu Wissen

Es gibt ganztägig warme Küche mit reichhaltigem Angebot an nationalen und internationalen Speisen zubereitet von der international erfahrenen Köchin Livia.

Touren und Hütten in der Umgebung

Venedigerhaus (1.689 m, 30 min), Neue Prager Hütte (2.796 m, 4:30 h)

Anfahrt

Von Innsbruck
Über die A12 nach Wörgl - Brixental -  Kitzbühel -  Felbertauerntunnel (Maut) - Felbertauern Südportal - dann noch 2 km auf der Felbertauernstraße bis zur Abzweigung Tauernhaus.

Von Klagenfurt
Lienz - Matrei in Osttirol - Felbertauernstraße bis zur Abzweigung Tauernhaus 

Parkplatz

Eingang des Gschlöss Tales am Matreier Tauernhaus (gebührenpflichtig)

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus möglich. Den aktuellen Fahrplan findet man unter http://www.vvt.at oder unter www.postbus.at.

 

Das zwischen 1928 und 1930 errichtete Kalser Tauernhaus (1.755 m) in der Glocknergruppe thront auf dem ebenen Talboden des oberen Dorfertals im Nationalpark Hohe Tauern in Osttirol. Das Dorfertal liegt westlich vom Großglockner und markiert den Übergang zur Granatspitzgruppe. Die Hütte ist Ausgangspunkt für einfache Spaziergänge wie zum malerischen Dorfersee im Talschluss des Dorfertals, der durch einen Felssturz entstanden und in nur 1 h Gehzeit zu erreichen ist. Doch auch anspruchsvolle Wanderungen, Gipfel- und Hüttentouren lassen sich in Angriff nehmen. Außerdem ist die Hütte Anlaufstelle auf der Glocknerrunde. Der Kalser Tauern (2.518 m) ist ein historisch bedeutender Übergang von Osttirol in den Salzburger Pinzgau. Vom Kalser Tauernhaus ist er in 3 h zu bewältigen. Vom Kalser Tauern wiederum ist der Medelzkopf (2.760 m) durch Blockwerk in nur 45 Minuten erreichbar. Hinter dem Haus steigt ein nur 300 m langer Weg zum Stotzboden auf, einer Almterrasse, von der man einen unvergleichlichen Blick auf Berge und Gletscher der Glocknergruppe genießt. Von hier geht es auch weiter zum Silesia-Höhenweg und zur Sudetendeutschen Hütte. Kurzum: Die Hütte ist ein häufig gewählter Ausgangspunkt von Wanderern, Bergsteigern und Kletterern. Mountainbiker, die auf der sehr extremen Tauernexpress-Radtour von Mittersill nach Huben unterwegs sind und dabei auch einige Schiebepassagen in Kauf nehmen, nützen das Kalser Tauernhaus bisweilen für Übernachtungen. Grundsätzlich ist das Gebiet fürs Biken eher ungeeignet. Schitourengeher und Schneeschuhwanderer sind trotz des vorhandenen Winterraumes auch eher selten anzutreffen.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Tirol

Gottschaunalm (1.946 m)

Die idyllische Gottschaunalm ist eine bewirtschaftete Almhütte (1.946 m) oberhalb der Ortschaft Virgen im Nationalpark Hohe Tauern in Osttirol. Sie ist ein uriges Ausflugsziel für die ganze Familie und hat je nach Wetterlage von Mitte Juni bis Mitte Oktober geöffnet.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Nilljochhütte (1.990 m) im Bezirk Lienz liegt in der Venedigergruppe an der Südflanke des Großvenediger-Massivs im Nationalpark Hohe Tauern und ist beliebt bei Wanderern und Kletterern, Tourengehern mit Dreitausender-Ambition und Familien mit Kindern. Auch bei Senioren – sie können den 45-minütigen Spaziergang vom Parkplatz zur Hütte gut schaffen. Von der Nilljochhütte erreicht man in 2:30 Stunden die Bonn-Matreier-Hütte, die am Venediger Höhenweg steht. Von der Sonnenterasse hat man einen fantastischen 360-Grad-Blick über Osttirol – man sieht das gesamte Virgental, die Lasörlinggruppe sowie die Gletscher der Malhamgruppe.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken