Tourentipp

Skitour: Auf den Salistock von Eggen

Touren-Tipps • 12. Dezember 2019
von Robert Maruna

Wenn vom Freeriden in der Schweiz gesprochen wird, fällt schnell einmal der Name Engelberg. Denn die Berge des Engelbergertals bieten so viele Abfahrts- und Aufstiegsmöglichkeiten, dass eine Wintersaison niemals ausreichen würde, um sie alle kennenzulernen. Heute dürfen wir euch die Skitour auf den Salistock (1.896 m) vorstellen.

Beim Aufstieg zum Salistock (1.896 m) ruht der Blick auf dem dicken Nebelmeer, das sich über das Engelbergertal gelegt hat
Foto: Oskar Enander
Beim Aufstieg zum Salistock (1.896 m) ruht der Blick auf dem dicken Nebelmeer, das sich über das Engelbergertal gelegt hat

Die Tour

In den Nordhängen des Salistock (1.896 m) findet man oft perfekten Pulverschnee und durch die Liftunterstützung darf man sich über eine lange Freeride-Abfahrt par excellence freuen.

Aufstieg
Los geht es in Eggen, von der Bergstation Lutersee (1.418 m) steigt man in sanfter Neigung in Richtung Süden unterhalb des Storegghorn (1.872 m) auf. Weiter entlang des Alpwegs und zwischen Chrüezegg und Hüethütte (1.739 m) in einer großen Linkskurve auf den Gipfel, den man über die breite Westflanke erreicht.

3D-Kartenausschnitt der Skitour auf den Salistock in den Urner Alpen
Foto: Bergwelten.com
3D-Kartenausschnitt der Skitour auf den Salistock in den Urner Alpen

Abfahrt
Die Abfahrt verläuft zunächst entlang der Aufstiegsspur. Vor der Hüethütte wird in Richtung Grünböden abgefahren. Auf einer Brücke geht es nun über den Luterbach und in langer Traverse mit wenig Gefälle durch den Wald nach Geissrüti (1.087m).  Am unteren Ende der Schneise heißt es links halten, bevor man über offenes Gelände schließlich nach Rugisbalm gelangt.

Die Tour im Detail

Skitouren • Nidwalden

Salistock

Dauer
2:00 h
Anspruch
L+ leicht
Länge
8,3 km
Aufstieg
483 hm
Abstieg
1.030 hm

Mehr zum Thema

Das Lechquellengebirge im Morgenlicht
Man sollte sich vom Après-Ski-Trubel in Orten wie Lech oder Zürs nicht täuschen lassen: die Wildnis beginnt gleich um die Ecke, wo die Lech ihren Ursprung hat. Mark Buzinkay kennt herrlich einsame Skitouren in Vorarlberg.
Die Berge des Gasteinertals bieten unzählige Möglichkeiten, um die Felle anzulegen und Gipfel per Tourenski zu erobern
Bad Gastein im Salzburger Pongau wird nicht ohne Grund als das „Monte Carlo der Alpen“ bezeichnet. Hier stolpert der lokale Freerider frühmorgens aus seinem Camper-Van und kreuzt dabei die Wege eloquenter Kunst- und Schauspielstars. Wir stellen euch 5 Skitouren vor, die ihr im 40 km langen Gasteinertal unbedingt gemacht haben solltet. 

Bergwelten entdecken