Mit dem Rad durch Salzburg

Auf dem Tauernradweg durch das Salzburger Land

Touren-Tipps • 24. Juni 2016
von Sissi Pärsch

Der Tauernradweg ist einer der schönsten Strecken, die man sich als Radfahrer wünschen kann. Von Krimml nach Passau – oder in einer Runde wieder zurück nach Zell am See – pedaliert man entlang von Salzach, Saalach und Inn durch das Salzburger Land. Ein Traum für passionierte Radler!

Auf dem Tauernradweg durch das Salzburger Land
Foto: SalzburgerLand Tourismus GmbH/Markus Greber
Tauernradweg, Etappe 8: bei Bergheim, nördlich der Landeshauptstadt Salzburg

Der Tauernradweg verläuft größtenteils auf Radwegen oder verkehrsarmen Straßen. Immer im Blick: Das alpine Panorama. Das erlebt man aber auf sehr entspannte Art, denn der Radweg verläuft hauptsächlich bergab. Und dank Top-Ausschilderung und bester Infrastruktur rundum muss man sich keinerlei Gedanken um Versorgung oder Orientierung machen. So kann man sich komplett auf die Landschaft und das Pedalieren konzentrieren – und auf die vielen kulinarischen und kulturellen Ziele am Wegesrand.

Die Wahl: Schleife oder Passau

Der Tauernradweg lässt einem die Wahl: Man kann 310 km von Krimml bis nach Passau fahren und dabei 750 Höhenmeter überwinden. Oder man kann in Salzburg eine Schleife ziehen und auf der Tauernwegrunde zurück nach Zell am See radeln. Dabei kommt man dann auf 270 km. Die Runde fährt man am Besten gegen den Uhrzeigersinn, denn dann geht es aufgrund des Gefälles meist leicht bergab und man kommt insgesamt auf nur 600 Höhenmeter. Etwa 70% der Strecke sind asphaltiert und zu 90% fährt man auf Radwegen oder verkehrsarmen Nebenstraßen.
 
Beschildert sind die Strecken komplett in beide Richtungen. Da bleiben Orientierungsprobleme aus und die Karte stets im Rucksack – bis sie am Abend entfaltet wird, weil man sehen will, wo man überall entlang gekommem ist und was noch ansteht.

Tipp: Eine Streckenkarte gibt es übrigens kostenlos an diversen Info-Points, Hotel-Rezeptionen etc. vor Ort.

Auf dem Tauernradweg durch das Salzburger Land
Foto: SalzburgerLand Tourismus GmbH/Heiko Mandl
Pedalieren auf dem Tauernadweg: Hier auf der Strecke von Schwarzach nach Golling

Pedalieren und Aufsaugen

Mit der Zeit ist das so eine Sache mit dem Tauernradweg. Es gibt im Salzburger Land einfach wahnsinnig viel zu sehen und die Verlockung anzuhalten, einzukehren oder Kultur am Wegesrand zu genießen ist groß. Aber auch tretenderweise sind die Ausblicke gewaltig: Man radelt am Fuße der Hohen Tauern, der Kitzbüheler Alpen und des Tennengebirges und umrundet die Berchtesgadener Alpen, die Salzburger Schieferalpen und das Hochkönig-Massiv.

Man blickt auf majestätische Felswände, in Neukirchen am Großvenediger auf die vergletscherten Berge, rollt dabei aber durch sanfte Weiden- und Wiesenlandschaften und das – ab dem Startpunkt – viel am Wasser entlang. Zum Auftakt steigt man in Krimml an den höchsten Wasserfällen Europas auf den Sattel. 380 m stürzt sich die Krimmler Ache hier in die Tiefen. Sie teilt die Zillertaler Alpen im Westen von der Venedigergruppe im Osten.
 
Was es sonst noch zu sehen gibt? Schluchten und Höhlen, Museen und Nationalparks, Burgen und Bauernhäuser, Hofläden und zig Einkehrstopps mit regionalen Spezialitäten von rustikaler Küche bis Gourmet-Genuss.

 
Die ersten fünf Etappen im Detail

Etappe 1: Vorbei an den Krimmler Wasserfällen
Etappe 3: Von Bruck nach Schwarzach in Salzburg

Die Schleife zurück

In Salzburg-Stadt angekommen muss man sich entscheiden: Will man weiter bis nach Passau radeln oder in einer Schleife zurück nach Zell am See radeln? Entscheidet man sich für die Tauernwegradrunde, geht es ohne große Steigung von der Mozartstadt flussaufwärts entlang der Saalach über Bad Reichenhall, Lofer und Saalfelden nach Zell am See. Von hier gelangt man mit der Pinzgauer Lokalbahn wieder zurück nach Krimml.
 

Die Etappen des Rundwegs im Detail

Etappe 7: Der Zeller-See bei Zell am See

Der Tauernradweg bis nach Passau

Wenn man sich in Salzburg für den „klassischen“ Tauernradweg entscheidet, geht es weiter bis ins niederbayerische Passau. Immer weiter flussabwärts bis zur Salzach-Inn-Mündung und dann auf der letzten Etappe entlang des Inns bis zur Grenzstadt, wo Donau, Inn und Ilz zusammenfließen.

 
Die Etappen von Salzburg bis nach Passau im Detail

Etappe 8: Heuernte bei Muntigl – im Hintergrund: Der Untersberg (1.972 m)

Das könnte dich auch interessieren

Schönsten Radfernwege Österreichs
Schöner als auf dem Fahrradsattel lässt sich die Alpenrepublik kaum erkunden. Vom Neusiedler See bis zur Adria – wir stellen euch 5 der schönsten Radfernwege Österreichs vor.
Rennradfahren
In der Bergwelten-Redaktion haben alle so ihre geheimen Leidenschaften. Unser Online-Redakteur Martin Foszczynski liebt möglichst schmale Reifen, wird deshalb von den anderen aber (meistens) nicht gefoppt. Hier seine drei Gründe, warum Rennradfahren der beste Sport der Welt ist.
Hacklberg Trail mit dem Mountainbike
Weiter Ausblick, enge Pfade: Daraus werden Mountainbiker-Träume gemacht. Wir stellen euch  6 der schönsten Singletrails in den Alpen vor.

Bergwelten entdecken