Zum Ettaler Manndl

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T3 anspruchsvoll 3:00 h 7,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
100 hm 880 hm 1.651 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Rundtour

Rund um den Oberammergauer Hausberg: Der breite Laberberg (1.686 m) in den Ammergauer Alpen in Bayern steht wie eine Barriere zwischen Ettal, Oberammergau und dem Eschenloher Moos, ein massiger Berg mit dichten Wäldern, ein paar kecken Felsen im Gipfelbereich und freien, teils sehr steilen Wiesen. Im Sommer ist der Laber ein beliebtes Ausflugsziel in der Zugspitz-Region.

Die einen genießen das Panorama auf der Sonnenterrasse, die anderen zieht es für einen Wanderung hinüber zum Ettaler Manndl (1.633 m). Wobei der mit einem schlichten, aber großen Kreuz geschmückte Gipfel keinesfalls unterschätzt werden darf, schließlich führt der kurze Gipfelanstieg durch steiles Felsgelände. Der mit einer soliden Eisenkette gesicherte Anstieg auf den Felszahn ist für Geübte nicht schwer, doch der durch die vielen Begeher glatt polierte Fels ist überaus rutschig – und das Gelände sehr steil. Stürzen sollte man hier besser nicht ...

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Seilbahn-Wanderungen. Bayerische Alpen“ von Stefan Herbke, erschienen im Bergverlag Rother.

Für größere, trittsichere Kinder ist die Tour zum Ettaler Manndl gut zu machen, wobei beim Anstieg auf den Gipfel ein Klettersteigset sowie ein Helm zu empfehlen sind. Im Bereich der Bergstation kann man gut Gleitschirm- und Drachenflieger beobachten.

Anfahrt

Auf der Garmischer Autobahn bis Autobahnende und weiter nach Oberau, über Ettal nach Oberammergau und den Wegweisern folgend zur Talstation der Laber-Bergbahn.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Bahn und Bus: entweder mit dem Zug nach Oberammergau (von dort zu Fuß in 30 Minuten zur Talstation) oder mit dem Zug Richtung Garmisch-Partenkirchen und in Oberau umsteigen in den Bus (Linie 9606, www.rvo-bus.de), von der Haltestelle „Aufackerstraße“ sind es rund fünf Minuten Fußmarsch zur Talstation.
 

Soila-Alm
Hütte • Bayern

Soila-Alm (1.325 m)

Die Soila-Alm ist eine urige Hirtenalm im Schatten des Ettaler Manndl (1.633 m) in den Ammergauer Alpen in Bayern. Sie liegt am Weg zum Laber Joch. In der Hütte kehren Wanderer und Mountainbiker auf ihren Touren ein und legen eine Pause ein, um sich zu stärken. Die gut ausgebaute Versorgungsstraße von Oberammergau auf das Laber Joch (1.686 m) führt direkt an der Soila-Alm vorbei und ist hervorragend für Bergradfahrer geeignet. Wanderer steigen entweder zum Laber, zum Soilasee und zum Ettaler Mandl auf oder von diesen ab. Im Winter führt vom Laber die Skiroute Nordhang nach Oberammergau. Sie gilt als eine der steilsten Abfahrten Deutschlands, ist markiert, nicht präpariert und nichts für Anfänger. 
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Das Laberhaus
Hütte • Bayern

Laberhaus (1.645 m)

Das Laberhaus befindet sich inmitten des Skigebiets der Laber-Bergbahnen in den Ammergauer Alpen in Bayern. Das Ettaler Mandl (1.636 m) lockt in den Sommermonaten auch Wanderer und Kletterer in das schöne Gebiet. Das Skigebiet der Laber-Bergbahnen ist eines der anspruchsvollsten und abwechslungsreichsten in Bayern und bietet vor allem exzellente Freeride-Möglichkeiten.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Bayern

Königsstand

Dauer
3:30 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
8,1 km
Aufstieg
680 hm
Abstieg
680 hm
Wandern • Bayern

Kofel

Dauer
3:30 h
Anspruch
T3 anspruchsvoll
Länge
10,6 km
Aufstieg
590 hm
Abstieg
590 hm

Bergwelten entdecken