Von Niederthai auf die Schweinfurter Hütte

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 3:30 h 12,4 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
496 hm 496 hm 2.034 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
Wandern • Tirol

Rundweg Fiss

Anspruch
T1
Länge
12,3 km
Dauer
4:00 h

Zum Stützpunkt im Horlachtal: Das Horlachtal, welches im hinteren Bereich nahtlos ins Zwieselbachtal übergeht, erweist sich als kleines Wanderparadies innerhalb der Stubaier Alpen in Tirol.

Rund um die Schweinfurter Hütte (2.034 m) locken diverse Übergänge zu den Nachbarhütten und ein halbes Dutzend mit Weg erschlossener Berge, die teils schon recht zünftig sind. Zunächst soll es nur um die beschauliche Hüttenwanderung gehen – von Niederthai im Ötztal aus nicht viel mehr als ein ausgedehnter Bergspaziergang.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Ötztal. Ötztaler Alpen – Stubaier Alpen" von Mark Zahel, erschienen im Bergverlag Rother.

Die mit dem Umwelt-Gütesiegel ausgezeichnete Schweinfurter Hütte, 1912 als Jagdhütte erbaut und bald darauf von der Sektion Guben übernommen, hat sich auch für weniger Ambitionierte als beliebtes Anlaufziel etabliert. Die neuen Wirte lassen sich immer wieder Besonderheiten einfallen. Wie wär’s zum Beispiel mit einem Grillabend?

Anfahrt

Bis Niederthai fahren

Parkplatz

Wanderparkplatz in Niederthai

Schweinfurter Hütte
Hoch über Niederthai im Grießbachtal in den Stubaier Alpen liegt die Schweinfurter Hütte. Hier, in den wohl stillsten Winkeln des Ötztals, genießt man Natur pur. Hochtourengeher, Wanderer, Kletterer, Schneeschuhwanderer und Skitourengeher schätzen das Gebiet rund um die Hütte, die bis 1918 als private Jagdhütte diente und heute auch häufig Ziel von Mountainbikern ist. Sämtliche Wander- und Hochtouren auf die umliegenden Gipfel wie Hochreichkopf (3.008 m), Kraspesspitze (2.953 m) oder Hohe Wasserfalle (3.002 m) sind im Winter auch für Skitourengeher oder Schneeschuhwanderer interessant. Trotz des hochalpinen Standorts stellt der Zustieg zur Hütte auch für Familien mit Kindern kein allzu großes Problem dar. Die Übergänge zu anderen Hütten sowie die Gipfeltouren erfordern allerdings Kondition, Erfahrung, Trittsicherheit sowie eine entsprechende Ausrüstung. Die Hütte liegt zudem am Adlerweg, einem Weitwanderweg, der quer durch Tirol führt, sowie an der Sellrainer-Hufeisen-Tour und an der Sellrainer Hüttenrunde (jeweils als Etappenziel). Ein präparierter Winterwanderweg führt hinauf zur Hütte, zurück ins Tal geht es über die flotte Rodelbahn oder über die Skiabfahrt.  
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Vorarlberg

Schönenbachvorsäss

Dauer
3:30 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
11,3 km
Aufstieg
488 hm
Abstieg
488 hm
Wandern • Tirol

Schöne Aussicht 

Dauer
4:15 h
Anspruch
T1 leicht
Länge
13,2 km
Aufstieg
509 hm
Abstieg
509 hm

Bergwelten entdecken