16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Wanderung zur Kemptner Hütte von Oberstdorf

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
4:30 h
Länge
15,3 km
Aufstieg
1.153 hm
Abstieg
123 hm
Max. Höhe
1.844 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Auftakt am Allgäuer Hauptkamm: Oberstdorf in Bayern ist Ausgangspunkt für zwei der beliebtesten Alpenüberquerungen: den klassischen E5 von Oberstdorf über Bozen nach Verona sowie dessen äußerst reizvolle Variante nach Meran. Für viele wird diese Etappe also der Auftakt der Wanderung sein.

Der Aufstieg durch das wildschöne Trettachtal macht allenfalls aufgekommene Langeweile im Nu wieder wett. Entlang fröhlich plätschernden Bächen steigen wir zum Hauptkamm hinauf, dem Etappenziel entgegen: Die Kemptner Hütte (1.846 m) wird eingerahmt von Krottenkopf und Mädelegabel.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Fernwanderweg E5. Konstanz – Oberstdorf – Meran/Bozen – Verona“ von Dirk Steuerwald und Stephan Baur, erschienen im Bergverlag Rother.

Auf dem Wegstück Oberstdorf–Meran sind mehrere Bergschulen mit Gästen unterwegs, die Mitte Juni bis September samstags, sonntags und montags von Oberstdorf starten. Am besten man startet unter der Woche los, dann sind die Hütten und Wege nicht so überlaufen.

Wer nach der Wanderung noch nicht genug hat, kann von der Kemptner Hütte (1.846 m) aus noch den einfachen Muttlerkopf (2.368 m) in Angriff nehmen. Alle anderen können vielleicht von der Terrasse aus einen Blick auf ein Murmeltier erhaschen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Kleinbusse des Gasthofs Spielmannsau holen Sie auf Anruf vom Bahnhof Oberstdorf ab. Weitere Möglichkeiten: Taxi ab Bahnhof; Bus 9762 ab Busbahnhof Oberstdorf bis Renksteig, ca. 6 km vor Spielmannsau.

Bergwelten entdecken