16.400 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Sickinger Höhenweg

Sickinger Höhenweg

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
7:00 h
Länge
24,4 km
Aufstieg
457 hm
Abstieg
457 hm
Max. Höhe
417 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Unter der Bezeichnung WANDERarena Pfälzerwald-Nordvogesen findet man viele wunderschöne Premiumwanderwege, die durch eine einzigartige Landschaft führen.

Die Sickinger Höhe ist benannt nach dem letzten Deutschen Ritter Franz von Sickingen. Die Aussicht von hier oben reicht bis ins Elsass und in das Saarland. Für die komplette Rundtour benötigt man eine gute Kondition.

Wegbeschreibung:

Vom Bahnhof in Waldfischbach wandert man durch den Wald zum Klapperbach. Aus dem Tal steigt man steil hinauf zum Quatersberg. Hier oben wird man von Windanlagen empfangen. Man wandert über den Rücken und genießt schöne Ausblicke auf die Umgebung. Durch den Wald gelangt man nach Höheinöd.

Es geht leicht bergab über Wiesenwege bis zum Landgasthof Weihermühle, in der man einkehren kann. Anschließend wandert man durch das Schauerbachtal zum Altenbach. Man geht über den Bach und steigt auf einem Steig steil bergauf zum Ramerfelsen. Dabei wandert man an bizarren Felsen vorbei. Man wandert auf einem eindrucksvollen Steig zwischen moosbewachsenen Felsen hindurch. Es geht weiter bis zur Sickinger Höhe. Hier erblickt man keltische Hügelgräber und bewundert bei einer Pause die phantastische Aussicht.

Nun geht es hinunter zum Klapperbach und weiter nach Hermersberg, wo man eine Straußenfarm passiert. Über den Rohberg wandert man zurück zum Bahnhof Waldfischbach.

💡

Wer im Sommer nach der Wanderung eine Abkühlung möchte, der kann im Clausensee bei Waldfischbach baden.

Anfahrt

Von Kaiserslautern oder Pirmasens auf der B270 bis nach Waldfischbach.

Parkplatz

Parkplatz am Bahnhof Waldfischbach.

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Kaiserslautern oder Pirmasens mit dem Zug nach Waldfischbach.

Bergwelten entdecken