17.100 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Vaganski Vrh

Vaganski Vrh

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T3 anspruchsvoll
Dauer
12:00 h
Länge
31 km
Aufstieg
1.790 hm
Abstieg
1.780 hm
Max. Höhe
1.757 m

Details

Beste Jahreszeit: März bis Mai
September bis November
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Der Vaganski Vrh ist der höchsten Berg des Velebit-Gebirges und für seine weite Aussicht auf die kroatische Küste und über die Adria zum italienischen Apennin bekannt.

Wegbeschreibung
Vom Parkplatz am Beginn der Mala Paklenica folgt man dem gut markierten Weg durch die 12 km lange Schlucht. Im schmalsten Teil ist der Einschnitt nur wenige Meter breit und immer wieder blockieren große Felsen das in der Regel ausgetrocknete Bachbett. Leichte Kletterstellen sind dabei zu meistern und nach Regenfällen müssen nasse Füße in Kauf genommen werden.

Bei der Ruine der Kapelle Sveti Jakuv schlägt man den Weg 8 ein und gelangt zur spartanischen Schutzhütte Ivine Vodice, wo auf 1.200 m Seehöhe bei einer Zisterne der Wasservorrat aufgefüllt werden kann. Nach der Hütte geht es noch einmal steil bergauf, ehe man bei einer Scharte auf 1.535 m den Hauptkamm des Gebirgszuges erreicht. Hier schwenkt der Aufstieg Richtung Nordwesten um und man folgt über einen breiten Rücken dem Weg 21. Links unten das blaue Meer, zu rechter Hand schweift der Blick über das Karstbecken der Lika bis tief nach Bosnien und Herzegowina. Hinweistafeln erinnern an den Jugoslawienkrieg und raten dem Wanderer wegen Minengefahr den Weg nicht zu verlassen.

Vom Gipfel führt der Abstieg steil in das Tal der Velika Paklenica. Auf rund 500 m Seehöhe bieten gleich drei Schutzhütten Möglichkeit zu einer Stärkung. Die traditionelle Bohnensuppe oder der lokale Rohschinken mit Käse sind ein heißer Tipp. Die Schlucht der Velika Paklenica ist 14 km lang und im Gegensatz zur Mala Paklenica touristisch stark frequentiert. Die bis zu 700 m hohen Felswände, die zahlreichen Wasserfälle und idyllischen Tümpel sind auch wirklich einen Besuch wert. Am Ortsbeginn von Starigrad angekommen gilt es, über eine Straße 4 km weit zurück zum Auto zu marschieren. Als Alternative kehrt man in der Taverna Konoba Marasović ein und lässt sich nach einer köstlichen Fischplatte mit dem Taxi zum Parkplatz chauffieren.

💡

Eine halbe Fahrstunde von Starigrad entfernt windet sich die die türkisgrüne Zrmanja durch das Karstplateau zur Adria. Oberhalb der Kleinstadt Obrovac lädt eine bizarre Schlucht mit kleinen Wasserfällen zu einer erfrischenden Kanutour ein. Unterhalb von Obrovac bildet der Fluss einen 10 km langen Canyon, der einst als Kulisse für die Dreharbeiten von Winnetou-Filmen gedient hat.

Anfahrt

Mit dem Auto über Zagreb nach Starigrad.

Parkplatz

Parkplatz am Beginn der Mala Paklenica

Bergwelten entdecken