17.100 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Hirtensteig

Hirtensteig

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T1 leicht
Dauer
1:00 h
Länge
2,4 km
Aufstieg
205 hm
Abstieg
205 hm
Max. Höhe
1.696 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis November
  • Familientour

Anreise

Anzeige

Der neu errichtete „Hirtensteig“ vermittelt an fünf Stationen das Leben der Rittner Hirten, des Viehs und weist auf die Besonderheiten dieser großen Gemeinschaftsalm hin.
Auf dieser einfachen Einstiegstour erlebt man eine traumhaft schöne Aussicht auf die nahe gelegenen Dolomiten und die Südtiroler Bergwelt.

Die Rittner Alm, eine der größten Gemeinschaftsalmen Europas, ist mit ihrem 360° Panorama, auch über die Almsaison hinaus, ein beliebtes Wandergebiet. Viele wissen nur wenig über die historischen Zusammenhänge, die landwirtschaftliche und landschaftspflegende Bedeutung der Almwirtschaft am Rittner Hochplateau.
Der Hirtensteig ist seit jeher ein Zubringerweg für die Rinder, Kälber und Pferde, die auf der Rittner Alm ihren Sommer verbringen und war lange Zeit die wichtigste Verbindung der Hirten zu den Siedlungen am Rittner Hochplateau.
Wegbeschreibung
Von der Bushaltestelle „Tann“ wandert man am breiten Schotterweg (Markierung Nr. 27) in Richtung Bad Süss und gelangt nach etwa 500 m zu einer Weggabelung. Hier befindet sich der Einstieg des Hirtensteiges (Markierung Nr. 1 A) und seiner ersten Station. Der gut angelegte Steig führt in angenehmer Steigung bis zur Saltnerhütte, der ersten der vier Unterkünfte der Hirten auf der Rittner Alm.
Das Vieh wird ab hier von einer Weidekoppel zur nächsten bis ganz nach oben auf die „Schianand“ (Schönlandalm) getrieben und wieder zurück. Im Herbst holt man es wieder in die Ställe heim. Die Rittner Alm verläuft nicht nur auf Rittner Gebiet, sondern auch auf jenem der Nachbargemeinden Barbian und Villanders. Die Gemeindegrenzen sind teilweise mit Grenzmauern, ökologisch wertvollen Trockenmauern, gesichert. Diese Grenzen sind ein interessantes Thema, wie man später, auf Station 4, erfahren wird.
Nach der Saltnerhütte (Videoinstallation) folgt man rechts dem breiten Schotterweg (Markierung Nr. 9 A). Nach etwa 600 m verlässt man den breiten Weg und folgt rechts einem Waldweg, der auf eine schöne Geländekuppe (Gleck) führt auf der man das prächtige Panorama genießen kann.
Abstieg
Der Rückweg folgt dem Aufstiegsweg.
Gut zu wissen
Die Rittner Alm ist eine Gemeinschaftsalm von 370 Rittner Bauern auf 1.310 ha. Die Rittner Hirten (auch Saltner genannt) betreuen die große Herde. Die Arbeit ist sehr vielfältig und interessant und hat sich in der Tätigkeit selbst über die Jahrhunderte nicht wesentlich geändert. Allerdings braucht es seit der Modernisierung in den 1970iger Jahren weniger Hirten.

💡

Wegen der begrenzten Parkplätze am Einstieg des Hirtensteiges, empfiehlt sich die Anfahrt mit dem Linienbus, Linie 166, ab Klobenstein.

Hier der Fahrplan

Anfahrt

Von Klobenstein in Richtung Pemmern (Talstation der Bergbahn Rittnerhorn). Kurz vorher beim Waldhotel Tann begrenzte Parkmöglichkeit.

Parkplatz

Begrenzte Parkmöglichkeit kurz vor dem Waldhotel Tann

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus von Bozen nach Klobenstein (Mobilitätszentrum) und von dort mit dem Bus weiter bis zur Haltstelle Tann.
Mit der Rittner Seilbahn von Bozen nach Oberbozen. Mit der Rittnerbahn nach Klobenstein und mit dem Bus (Mobilitätszentrum) in Richtung Pemmern bis zur Haltestelle Tann.

Bergwelten entdecken