Wanderung zur Mischbachalm von Gasteig/Stubaital

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 1:40 h 2,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
714 hm 30 hm 1.848 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Die Mischbachalm ist eine kleine, urige Alm auf 1.848 m in den Stubaier Alpen. Sie ist nach dem Mischbachferner benannt, dessen Reste noch immer auf der Nordseite des Habichts zu finden sind. Die Wanderung von Gasteig bei Neustift im Stubaital führt anfangs steil durch den Wald aufwärts, dann aber über die schönen Almwiesen zur Alm mit herrlicher Aussicht.

💡

Wer eine Rund machen möchte, der kann weiter zum Glücksgrat wandern und über die Bacherwandalm absteigen.

Anfahrt

Brennerautobahn A13 bis zur Ausfahrt Stubai. Weiter auf der B 183 bis zum Ortsteil Gasteig. 

Parkplatz

Anfahrt mit dem Bus der IVB vom Hauptbahnhof Innsbruck nach Gasteig im Stubaital. 

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt mit dem Bus der IVB vom Hauptbahnhof Innsbruck nach Gasteig im Stubaital. 

Mischbachalm
Hütte • Tirol

Mischbachalm (1.848 m)

Eingebettet in karges Almgelände, liegt in einem weiten Talkessel am Fuße des Habicht (3.277 m) in den Stubaier Alpen, die urige Mischbachalm (1.848 m). Sie befindet sich ein gutes Stück oberhalb der Baumgrenze, ist klein und traumhaft authentisch. Innen wie außen gibt es nur ein paar wenige Tische. Vom netten, terrassenförmig angelegten Garten sieht man die Kalkkögel in der Schlick, die Brennerspitze (2.877 m), die Seblasspitze (2.360 m), den Manteler (2.811 m), das Rotspitzl (2.347 m) und den Vorgipfel des mächtigen Habicht, der von dieser Seite aber ausschließlich sehr ambitionierten Bergsteigern vorbehalten ist. Die Mischbachalm gehört gewiss zu den lieblichsten Almen im gesamten Stubaital – optisch und vom Grad der Herzlichkeit her, der man beim Einkehrschwung begegnet. Damit der Aufstieg kurzweiliger wird, finden sich bereits entlang des relativ neu gemachten Weges flotte Sprüche auf Holztafeln. Denn mit einem Lächeln auf den Lippen schwitzt es sich gleich leichter.
Geöffnet
Mai - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken