Wanderung zum Hallerhaus von der Mönichkirchner Schwaig

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 0:30 h 1,3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
174 hm – – – – 1.350 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg
Wandern • Steiermark

Seeweg

Anspruch
T2
Länge
1,1 km
Dauer
0:30 h

Das Hallerhaus im Wechselgebiet in der Steiermark ist Dank Mönichkirchner Sesselbahn relativ leicht zu erreichen. von der Mönichkirchner Schwaig wandert man nur noch rund 30 min aufwärts bis zum Hallerahus. 

💡

Das Hallerhaus ist ein guter Ausgangspunkt für weitere Wanderungen im Wechselgebiet - wie z.B. über den Niederen Wechsel auf den Hochwechsel. 

Anfahrt

Von Wien über die A2 bis zur Abfahrt Edlitz. Von dort weiter über die B54 bis nach Mönichkirchen fahren. Von Graz kommend nimmt man ebenfalls die A2 bis Friedberg-Pinggau. Über die B63 bis Friedberg und die B54 erreicht man Mönichkirchen.

Auffahrt mit der Sesselbahn bis zur Mönichkirchner Schwaig.

Parkplatz

Parkmöglichkeit bei der Talstation der Sesselbahn.

Hallerhaus: Außenansicht Sommer
Hütte • Steiermark

Hallerhaus (1.350 m)

Das Hallerhaus auf 1.350 m im Wechselgebiet ist ganzjährig geöffnet (außer Freitag). Das Haus erreichen Wanderer im Sommer über die Berg- oder Talstation des Sesselliftes der Mönichkirchner Schwaig. Im Winter ist das Hallerhaus direkt mit den Ski zu erreichen. Die Zimmer verfügen über ein Waschbecken und Gemeinschaftsduschen. Hunde sind gern gesehene Übernachtungsgäste. Es ist nur Barzahlung möglich. WLAN ist kostenlos verfügbar. Gebaut wurde die Hütte von der Gesellschaft "D'Haller" 1910. Zum Hochwechsel brauchen Wanderer 2:30 h. Auf dem Weg kommt man an einigen anderen Hütten vorbei, zum Beispiel an der Vorauer Schwaig.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Berggasthof Mönichkirchner Schwaig: Außenansicht
Direkt im Skigebiet Mönichkirchen-Mariensee auf 1.230 Metern liegt der Berggasthof Mönichkirchner-Schwaig. Der Betrieb ist seit 1900 in Besitz der Wirtsfamilie. Die bodenständige österreichische Küche kann auf der Terrasse oder im gemütlichen Stüberl vor dem Kamin genossen werden. Zwei kleine Hütten stehen für Übernachtungsgäste bereit. Die Umgebung bietet das ganze Jahr über viele Möglichkeiten. Im Sommer ist der Hochwechsel (1.743 m) ein beliebtes Ziel. Kinder können sich am Spielplatz austoben und Tiere im kleinen Streichelzoo kennenlernen. Der schnellste Weg führt mit Mountaincarts und Rollern ins Tal. Im Winter ist man sofort mitten im Skigebiet Mönichkirchen-Mariensee. Auch Langlaufen oder Schneeschuhwandern ist möglich.  
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken