16.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Wanderung zur Umkehrhütte von Hopfing bei Molln

Wanderung zur Umkehrhütte von Hopfing bei Molln

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
4:00 h
Länge
8,4 km
Aufstieg
837 hm
Abstieg
575 hm
Max. Höhe
1.427 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Die Umkehrhütte im Nationalpark Kalkalpen in Oberösterreich östlich des Hohen Nock ist eigentlich nur eine private Jagdhütte, maximal ein Unterstand. Aber dennoch ist jede Wanderung in diesem Gebiet wunderschön. So kann man beispielsweise von der Ramsau bei Molln, von Hopfing aus, über die Feichtauhütte und die Polzhütte zur Umkehrhütte wandern.

Wegbeschreibung
Vom Parkplatz führt der Wanderweg Nr. 466 entlang der Straße weiter taleinwärts. Wo die Straße endet, beginnt der Nationalpark Kalkalpen und auf einem schönen Steig geht es weiter entlang des Paltenbaches stetig aufwärts.

Schließlich erreicht man den höchsten Punkt der Wanderung, die Feichtauhütte auf 1.360 m, eine kleine Selbstversorgerhütte des AV-Steyr. Unweit davon befindet sich die Polzhütte, die bewirtschaftet ist und zur Einkehr einlädt. (Aufgrund von Sanierungsarbeiten 2018 nicht bewirtschaftet).

Weiter geht es auf dem Weg Nr. 39 abwärts zum Herzerlsee und durch Wald und entlang des Baches bis zur Umkehrhütte auf 1.123 m, die direkt an der Kehre der Forststraße, die vom Bodinggraben heraufführt, steht.

💡

Bei dieser Wanderung bietet sich auch die Besteigung des Hohen Nock, 1.963 m, an. Er ist von der Feichtauhütte über den Weg Nr. 466 zu erreichen.

Anfahrt

Über die A 9 Pyhrn Autobahn bis zur Abfahrt Klaus, anschließend über Frauenstein in die Ramsau fahren. Oder über Sierning/Grünburg nach Molln und dann in die Ramsau. Dort befindet sich in Hopfing der Truppenübungsplatz des Bundesheeres.

Parkplatz

Parkplatz beim Truppenübungsplatz

Bergwelten entdecken