16.900 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Harzer-Hexen-Stieg - Etappe 4 (Südvariante): Königshütte - Hasselfelde - Altenbrak

Harzer-Hexen-Stieg - Etappe 4 (Südvariante): Königshütte - Hasselfelde - Altenbrak

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T1 leicht
Dauer
7:00 h
Länge
24,9 km
Aufstieg
250 hm
Abstieg
380 hm
Max. Höhe
495 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Der Harzer-Hexen-Stieg durchquert den Harz von West nach Ost und ist als Qualitätsweg vom Deutschen Wanderverband zertifiziert.

In Königshütte teilt sich der Harzer-Hexen-Stieg. Die Südvariante führt auf alten Köhlerpfaden vorbei an der Rappbodetalsperre nach Hasselfelde und weiter bis nach Altenbrak.

Von Königshütte wandert man nach Süden zur Teilung des Hexen-Stiegesm an der Ruine Königsburg. Hier geht man nach rechts und spaziert durch den Wald zum Vorbecken der Rappbodetalsperre. Man geht über die Staumauer und wandert hinüber zum Bodendenkmal Trageburg. Von hier blickt man hinunter zum Stausee. Es geht noch kurz in südlicher Richtung weiter bis man nach links ins Große Mühltal abzweigt und zum Vorbecken Hassel wandert. Am Ende des Beckens befindet sich das Naturschutzgebiet „Sautälchen“ mit seinem Schutzgebiet für Wasservögel. Vorbei am Ferienpark Hagenmühle geht man nach Hasselfelde. Man spaziert durch den Ort und verlässt ihn nach Nordosten bis man auf einen neu angelegten Köhlerpfad trifft. Auf diesem biegt man nach links ab und wandert bis zum Stemberghaus. In der Köhlerhütte kann man einkehren und im benachbarten Museum etwas über die traditionsreiche Verkohlung des Holzes erfahren.

Auf dem Siebengründeweg geht es weiter durch schönen Wald bis Schöneburg mit einem wunderbaren Rastplatz, von dem sich ein toller Blick auf das Bodetal bietet. Man wandert hinunter zur Forellenzucht von Altenbrak und beendet die vierte Etappe.

💡

Die Rappbodetalsperre ist die größte Schwergewichts-Staumauer Deutschlands. Sie erreicht eine Höhe von 106 m und dient der Trinkwasserversorgung.

Anfahrt

Von Norden auf der A395 bis Bad Harzburg und weiter auf der B4 nach Braunlage. Von Süden auf der B4 nach Braunlage. Weiter auf der B27 nach Königshütte.

Parkplatz

Parken in Königshütte.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Bad Harzberg und weiter mit dem Bus Linie 820 nach Braunlage. Weiter mit der Linie 257 nach Königshütte.

Bergwelten entdecken

d