Wanderung zur Anhalter Hütte vom Hahntennjoch

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 1:30 h 1,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
120 hm 40 hm 744 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
  • Hüttenzustieg

Die Anhalter Hütte (2.042 m) liegt in den Lechtaler Alpen in der Nähe des Hahntennjoches. Den Ausgangspunkt erreicht man vom Tiroler Lechtal oder von Imst im Inntal auf der eindrucksvollen Hahntennjochstraße. Die gemütliche Hütte ist ein schöner Stützpunkt in der Nähe der mächtigen Heiterwand. Über der Hütte lockt der Blumenberg der Lechtaler Alpen, der Tschachaun (2.334 m).

💡

Unbedingt sollte man noch den Hüttenberg, den Tschachaun (2.334 m) besteigen. Oben lässt man sich im Gras beim kleinen Gipfelkreuz nieder und genießt die wunderbare Aussicht auf die Lechtaler Alpen, vor allem auf die eindrucksvolle Namloser Wetterspitze.

Anfahrt

Von Norden über Reutte in das Lechtal bis nach Elmen. Hier links abbiegen in das Bschlabsertal bis zum Hahntennjoch. Von Süden auf der Inntal-Autobahn A12 bis Imst-Pitztal. Weiter in Richtung Fernpass bis in Imst am letzten Kreisverkehr die Hahntennjoch-Passstraße nach links abbiegt.

Parkplatz

Parken am Hahntennjoch.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Reutte und mit dem Postbus Linie 4268 nach Elmen. Weiter mit dem Postbus Linie 4266 zum Hahntennjoch. Alternativ mit dem Zug nach Imst und mit dem Postbus Linie 4266 zum Hahntennjoch.

Anhalter Hütte
Die Anhalter Hütte (2.042 m) steht auf der Oberen Plötzigalm am Fuß des Tschachaun nordwestlich des Maldongrades unterhalb der Heiterwand-Nordwände in den Lechtaler Alpen in Tirol. Durch die 7,8 km lange Heiterwand und die westlich anschließenden Berge Falscherkogel, Hochpleisspitze und Habart ist die Hütte vom Hahntennen-Tal mit dem Hahntennjoch getrennt. Das Schutzhaus, das sich seit der Eröffnung im Jahr 1912 kaum verändert hat, bietet intensive Hütte-Romantik und Abgeschiedenheit. Gäste können in der Hütte in deren Anfänge und Geschichte eintauchen. Die Stube, wie sie vor über 100 Jahren entstand, ist in ihrem Original-Zustand erhalten. Sie eignet sich nichtsdesotrotz auch für Familien mit Kindern ab drei Jahren. Frequentiert wird die Anhalter Hütte von Lechtaler-Alpen- und Weitwanderern, Schneeschuh-Gehern und auch Kletterern. In der Heiterwand kann in unteren und mittleren Schwierigkeitsgraden geklettert werden.
Geöffnet
Jun - Sep
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Bayern

Burgruine Falkenstein

Dauer
1:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
2,4 km
Aufstieg
402 hm
Abstieg
– – – –

Bergwelten entdecken