Wanderung zur Wildenseehütte von der Loseralm (Altaussee)

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:00 h 8,8 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
550 hm 530 hm 1.635 m

Details

Beste Jahreszeit: Ganzjährig
  • Familientour
  • Hüttenzustieg
Wandern • Oberösterreich

Steineck

Anspruch
T2
Länge
8,1 km
Dauer
3:00 h

Entdeckungen, Wanderungen und Ausflüge ins Tote Gebirge, einer Gebirgsgruppe der Nördlichen Kalkalpen, mit den typischen Karsterscheinungen und den weitläufigen Almwiesen. Der Ausgangspunkt ist eine gemütliche Selbstversorgerhütte, die Wildenseehütte, auf der Wildenseealm auf 1.525 m Seehöhe. Der Zustieg ist nicht schwierig und erfolgt am kürzesten über Altaussee (Loser). Die Anfahrt über die Loser Panoramastraße ist gebührenpflichtig und Parkmöglichkeiten sind vorhanden.

💡

Einen Besuch des toten Gebirges und Altaussee kann besonders Mitte August sehr lohnend sein. „Berge in Flammen“ heißt die Veranstaltung zu der, der Loser und die Trisselwand, die Bergrücken mit Feuer erstrahlen.

Anfahrt

Von Salzburg, auf der A1 Westautobahn kommend, nimmt man die Abfahrt Mondsee Nr. 264 und folgt zuerst der Mondsee Straße B154 (rund 15 km) bis nach St. Gilgen. Von dort folgt man der Wolfgangsee Straße B158 (rund 24 km) bis nach Bad Ischl.

Von Wien, auf der A1 Westautobahn kommend, nimmt man die Abfahrt Regau Nr. 224 und folgt der Salzkammergutstraße B145 für rund 40 km bis nach Bad Ischl.

Ab Bad Ischl fährt man, auf der Salzkammergutstraße B145 etwa 25 km, über Bad Goisern, bis Altaussee.

Parken kann man bei der Loserhütte die man, über die Loser Panoramastraße, von Altaussee aus erreicht.

Parkplatz

Parkplätze sind bei der Loserhütte sowie der Loseralm verfügbar.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit den öffentlichen Verkehrsmittel ist Bad Aussee per Regionalexpress (REX) erreichbar. Anschließend fährt man mit dem Buslinie 955 bis nach Altaussee. Ab Juli kann man, vom Kulturhaus Altaussee, den Loser Wanderbus bis zur Loseralm nehmen. Außerhalb der Wanderbuszeiten fährt die Buslinie 955 bis zur Bushaltestelle Altaussee Losermaut.

Loserhütte
Hütte • Steiermark

Loserhütte (1.497 m)

Die Loserhütte (1.497 m) steht im steirischen Salzkammergut am Westrand des Toten Gebirges an den Südabhängen der Gipfel Loser und Hochanger. Man befindet sich hier in einer der eindrucksvollsten Bergkultur-Landschaften Österreichs und der nördlichen Ostalpen. Dessen Wahrzeichen ist der Loser mit seiner markanten und ausgeprägten Stirnwand. Der Gipfel steht wie ein Richtung oberösterreichisches Salzkammergut, den Blick in den Westen gewendeter, Charakterkopf. Er repräsentiert auch Charakterzüge der um den Loser lebenden Ausseer Menschen.  Die Loserhütte ist zu jeder Saison ein lohnendes Ziel. Sie ist mit dem Auto, Motorrad, Fahrrad, Bus, dem Lift und zu Fuß für jedermann und -frau zu erreichen. Niemand braucht sich den grandiose Ausblick auf die Nordseite des Dachsteins mit seinen Gletschern, auf das unterhalb liegende Altaussee mit dem Altausseer See, die beeindruckende Trisselwand und den Ahornkogel gegenüber der Hütte entgehen lassen. Man sollte sich aber auch nicht das, aufgrund der Lage der Hütte, ganztägig intensive Sonnenlicht, das Knacken ihrer Zirbenholz-Wände und die Gastfreundschaft von Heli und Anni König entgehen lassen.  Auf der Loserhütte wird gegessen, getrunken, geredet, geschaut, genossen und entspannt. Rund um die Hütte tummeln sich Genuß- und Weitwanderer, Radfahrer, Gleitschirmflieger, Kletterer, Klettersteig-Geher, Höhlenforscher, Alpin-Skifahrer, Snowboarder, Freerider, Skitouren- und Schneeschuh-Geher, Rodler, Lederhosen- und Trachträger, Salzbarone und -gräfinnen, Narzissenköniginnen sowie sonstige kleine und große Charakterköpfe. Ein buntes Völkchen, angezogen von Wasser und Stein des Ausseer Landes.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wildenseehütte
Hütte • Steiermark

Wildenseehütte (1.525 m)

Die Wildenseehütte (1.525 m) liegt inmitten der Wildensee Alm im steirischen Salzkammergut. Die Selbstversorgerhütte verbirgt sich an der Kreuzung dreier Wege tief im westlichen Toten Gebirge. Sie ist Wegmarke auf den Wanderungen jener, die vom Offensee in Richtung Appel-Haus oder umgekehrt, unterwegs sind. Als Ziel muss man die Wildenseehütte schon bewusst ansteuern. Sie liegt an den Wegen, die Altausseer See, Grundlsee und Offensee verbinden. Der namensgebende Wildensee ist auch nicht gerade einen Steinwurf entfernt.   Die Hütte bekommt im Sommer mehr Menschen als im Winter zu Gesicht. Denn vier Stunden Anmarschzeit auf allen zu ihr führenden Wegen sind im Sommer bewältigbar. An den kurzen Wintertagen und bei Schnee sind die Wegstrecken zur Wildenseehütte Tagesmärsche mit anschließender Übernachtung. Und eine Skitour auf den Großen Woising ist einsam, verlangt Ausdauer, Kondition und Orientierungssinn.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger
Wandern • Salzburg

Lignitzsee

Dauer
3:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
8,5 km
Aufstieg
620 hm
Abstieg
– – – –
Wandern • Oberösterreich

Hirschwaldstein

Dauer
3:20 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
8,8 km
Aufstieg
630 hm
Abstieg
630 hm

Bergwelten entdecken