17.200 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Wanderung zur Coburger Hütte von der Bergstation Ehrwalder Alm

Wanderung zur Coburger Hütte von der Bergstation Ehrwalder Alm

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
2:10 h
Länge
5,7 km
Aufstieg
490 hm
Abstieg
70 hm
Max. Höhe
1.909 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Zustieg zur Coburger Hütte von der Bergstation der Ehrwalder Alm Bergbahn im nordtiroler Ausserfern. Der Zustieg ist Teil der bekannten Via Alpina (Roter Weg) und startet auf einer Höhe von 1.490 m. Die Hütte liegt am nordwestlichen Rand der Mieminger Berge und besteht bereits seit 1901. Die Lage auf dem Sattel besticht durch den tollen Ausblick, welcher vor allem durch die beiden kristallklaren Bergseen, Drachensee und Seebensee, geprägt ist.

Wegbeschreibung
Man startet bei der Bergstation der Ehrwalder Alm Bahn und folgt der gelben Beschilderung Richtung Seebenalm und Coburger Hütte. Zunächst wandert man eben über Almwiesengelände, vorbei am Sessellift Issentalkopf.
Dann verläuft der Weg steiler durch den Wald hinauf, bis man zum Wegkreuzungspunkt mit der bereits erwähnten Via Alpina (Roter Weg), auf einer Höhe von 1.585 m gelangt.

Man folgt weiter stets der Beschilderung und erreicht relativ bequem die idyllisch gelegene Seebenalm, wo man durchaus auch eine kleine Rast einlegen kann.

Weiter geht es auf alsphaltiertem Weg zum grün schimmernden Sebensee, der etwa 100 Höhenmeter oberhalb der gleichnamigen Hütte liegt. Südlich wird er vom Vorderen Drachenkopf und westlich von der Ehrwalder Sonnenspitze gerahmt. Natürlich auch immer im Blick die Zugspitze, der höchste Berg Deutschlands. 

Der Weg führt weiter entlang des Sees und dann über Wiesengelände bis zur nächsten Wegkreuzung. Hier hält man sich rechts und folgt dem Pfad durch Latschengelände steil bergauf bis zum Sattel. Schließlich erreicht man auf einer Höhe von 1.917 m das Ziel, die Coburger Hütte.

💡

Der bekannte Rote Weg der Via Alpina führt in 162 Etappen durch die Alpen. Er beginnt in Triest und endet im Fürstentum Monaco. Dazwischen liegen 8 europäische Alpenländer, ebensoviele Sprachen, zahlreiche Dialekte, 44 Grenzübergänge, viele der höchsten Berge der europäischen Alpen und unzählige Ausblicke auf die Naturschönheiten dieses Gebirgszuges! Nähere Infos zum Weitwanderweg unter Via-Alpina.org.

Anfahrt

Vom Inntal her kommend:
Auf der A12, sowohl von Osten als auch von Westen her kommend, bis zur Ausfahrt Mötz/Reutte. Weiter auf der B179 über Obsteig, bis Nassereith und über die Fernpassstraße über Biberwier nach Ehrwald. Im Ort der Beschilderung "Bergbahnen Ehrwalder Alm" folgen bis zu den Parkplätzen.

Von Garmisch:
Auf der B23 der Beschilderung folgend bis zum Grenzübergang nach Österreich und dann weiter auf der B187 bis Ehrwald. Im Ort der Beschilderung "Bergbahnen Ehrwalder Alm" folgen bis zu den Parkplätzen. 

Parkplatz

Zahlreiche gebührenfreie Parkplätze an der Talstation der Ehrwalder Alm Bergbahnen vorhanden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Innsbruck ist mit internationalen und regionalen Zügen zu erreichen. Der Bahnhof Telfs ist ebenso mit regionalen Zügen erreichbar. Von hier weiter mit dem öffentlichen Bus, Linie 4176 bis Nassereith und weiter mit der Linie 4250 nach Ehrwald. Nähere Informationen unter VVT-Fahrplan.

Garmisch ist ebenso mit dem Zug erreichbar und von dort aus gelangt man nach Ehrwald mit dem Regionalbahn. Nähere Information unter Deutsche Bahn.

 

Bergwelten entdecken