Wanderung zur Heidelberger Hütte von Ischgl

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T1 leicht 3:30 h 11,1 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
630 hm – – – – 2.264 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis September
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Im Silvrettagebirge im Kanton Graubünden, am Fuße des Fluchthorns, steht die Heidelberger Hütte auf 2.264 m Seehöhe. Sie ist die einzige Unterkunft des Deutschen Alpenvereines auf dem gesamten Schweizer Staatsgebiet. Der kürzeste Zustieg erfolgt jedoch von Österreich aus über Ischgl durch das Fimbatal. An dessen Talschluss befindet sich mitten im Naturschutzgebiet die bei Wanderern, Bergsteigern und Mountainbikern äußerst beliebte Heidelberger Hütte.

💡

Die Hütte bietet auch einen Personen- oder Gepäcktransport von Ischgl aus an. Dieser erfolgt nach telefonischer Anmeldung einen Tag vorher.

Anfahrt

Aus nördlicher und östlicher Richtung über die A12 Inntal Autobahn und die S16 Arlberg Schnellstraße über Landeck bis zur Gemeinde Pians fahren. Die Ausfahrt Pians/Paznaun/Ischgl nehmen und der B188 Silvretta Straße bis Ischgl folgen.

Parkplatz

In Ischgl gibt es mehre Parkplätze, bei der Talstation der Silvrettabahn ein Parkhaus.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug bis Landeck. Weiter mit dem ÖBB-Postbus bis zur Haltestelle „Ischgl Silvrettabahn Talstation“.

Heidelberger Hütte
Hütte • Graubünden

Heidelberger Hütte (2.264 m)

Die auf Schweizer Boden und im Silvrettagebirge stehende Heidelberger Hütte (2.264 m) ist das Ziel vieler Wanderer, Bergsteiger, Kletterer sowie Schnee- und Skitourengeher. Im Gebiet rund um Ischgl gilt sie für Mountainbiker als das Bike-Ziel schlechthin, allen voran bei Alpen-Überquerungen. Die Hütte wird acht Monate im Jahr bewirtschaftet. Der Zustieg ist einfach und auch für Familien mit Kindern geeignet. Von hier aus können im Sommer wie auch im Winter mehrere Dreitausender bestiegen werden wie beispielsweise die Spitze der Breiten Krone (3.079 m) oder des Piz Tasna (3.179 m).
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken