Anzeige

Jakobsweg Graubünden - Etappe 20: Von der Etzlihütte nach Amsteg

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:27 h 11 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
258 hm 1.724 hm 1.990 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Mit der 20. Etappe begibt man sich auf den letzten Abschnitt des Jakobsweg Graubünden in der Schweiz. Dieser Tourenabschnitt befindet sich im Kanton Uri in den Glarner Alpen.

Ausgehend von der Etzlihütte auf 2.052 m, deren Lage der Eintritt in die Innerschweiz bedeutet, folgt man der gut beschilderten Route 43. Die Hänge am Bristenstock sind stotzig, die Sprache der Bergbauern voller Melodie. Nach Bristen steil abwärts, durch die schattige Kärstelenschlucht mit Blick auf die Gotthard Transitachse bis nach Amsteg.

💡

Umringt von Dreitausendern und markanten Gebirgskämmen liegt die Etzlihütte auf 2.052 m und 70 m über der Müllersmatt inmitten einer wilden Gebirgslandschaft in den Glarner Alpen im Schweizer Kanton Uri. Durch die geografisch zentrale Lage in der Gebirgsregion ist die Etzlihütte ein Knotenpunkt bzw. beliebter Ausgangspunkt für eine Vielzahl an Wandertouren und alpinen Bergtouren auf die umliegenden Gipfel.

Eingebettet in die ursprünglich belassene, raue und gleichzeitig wildromantische Naturlandschaft ist die Etzlihütte eine alpine Oase der Gemütlichkeit. Eine Sonnenterrasse und ein beheizter Badebottich unter freiem Himmel laden Genießer ein, die beeindruckende Alpenkulisse entspannt auf sich einwirken zu lassen. 

Anfahrt

Über die A2 von Andermatt, Luzern oder Schwyz nach Silenen zur Ausfahrt Amsteg. Weiter durch das Tal nach Hinterried zur Golzern Talstation. Einen alternativen Startpunkt findet man an der Straße, die ca. 400m nach der Wehrenbrücke nach rechts abbiegt. Die Fahrstrasse ins Etzlital ist bewilligungspflichtig, kann aber mit dem Alpentaxi bis zum hinteren Etzliboden befahren werden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der SBB und per Postauto nach Bristen bis zur Golzern Seilbahn-Talstation.

Bergwelten entdecken