Wanderung zur Carschinahütte von St. Antönien

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 3:00 h 9,1 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
819 hm 10 hm 2.236 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Von St. Antönien (1.450 m), rund 15 km vor Davos Klosters im beschaulichen Prättigau gelegen, führt ein angenehmer Weg über eine landschaftlich sehr schöne Route zur Carschinahütte (2.236). Von dort, unterhalb der mächtigen Felswand der Sulzfluh, kann man das herrliche Panorama der Graubündner Berge vom Piz Kesch bis zur Schesaplana bewundern.

💡

Legendär: Die selbstgemachten Kuchen aus dem Holzofen auf der Carschinahütte (2.236) - sollte man nicht versäumen.

Anfahrt

Von Bregenz
Auf der Nord-Süd-Verbindung A13 geht es an Lustenau und Liechtenstein vorbei durch das Rheintal nach Landquart. Von Landquart in das Prättigau, Richtung Davos bis zum Verkehrsknoten Küblis. Bei Küblis nach St. Antönien.

Von Feldkirch
Auf der Liechtensteiner Straße, der L191a, an die Grenze zu Liechtenstein. Von dort führt die Hauptstraße 16 durch das kleine Fürstentum an Schaan vorbei, über die Schweizer Grenze nach Buchs in das Rheintal. Bei Buchs auf die A13 und über Sargans das Rheintal weiter bis Landquart. Weiter wie oben.

Parkplatz

Parkplätze in St. Antönien Dorf.

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Bregenz fahren Regionalzüge der Schweizer Bundesbahnen über St. Margrethen, Bad Ragaz und Landquart nach Davos. Um St. Antönien zu erreichen, ist zweimaliges Umsteigen - St. Margrethen und Landquart - nötig. Auf der Strecke von Landquart nach Davos steigt man am Bahnhof Küblis aus. Von dort fährt der Bus Nr. 222 nach St. Antönien, Haltestelle Rüti.

Von Feldkirch geht es mit Regionalzügen durch das Fürstentum Liechtenstein nach Buchs in die Schweiz. Am Bahnhof in die Züge nach Landquart umsteigen. Auf der Strecke von Landquart nach Davos in Küblis aussteigen und mit dem Bus nach St. Antönien/Rüti.

Carschinahütte
Hütte • Graubünden

Carschinahütte (2.236 m)

Die Carschinahütte (2.236 m) neben der Carschinafurgga liegt im Rätikon, eine Gebirgsgruppe, die den zentralen Ostalpen zugeordnet ist. Sie ist ein Schutzhütte des Schweizer Alpen-Clubs (SAC) am Fuß der Sulzfluh-Südwand im Schweizer Kanton Graubünden. Die Hütte ist relativ leicht zu erreichen. Und jeder Bergler kann seiner Leidenschaft auf den Wegen und Gipfeln rund um das Carschina-Schutzhaus nachgehen. Die Sulzfluh (2.818 m) bietet ausgiebig Möglichkeiten zum Klettern. Wer weiter will, kann zu den Dri Türm in der Drusenfluh-Gruppe, auf die Drusenfluh (2.830 m) oder auch zur Schesaplana. Die Hütte lockt Genießer, die von St. Antönien aufsteigen, um auf der Carschinahütte einzukehren. Familien, die mit ihren Sprösslingen rundum wandern und Murmeltiere beobachten wollen. Ambitionierte Bergsportler kommen mit den Mountainbike, auf Ski und Schneeschuhen herauf. Haben Klettergurt, Karabiner, Klemmkeile, etc. oder ein Klettersteig-Set im Gepäck. Oder ihre Rucksäcke bergen all jene Sachen, die sie auf mehrtägigen Touren durch das Rätikon brauchen. In Begleitung geländegängiger Vierbeiner.
Geöffnet
Jun - Okt
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Vorarlberg

Burtschakopf

Dauer
3:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
10,9 km
Aufstieg
952 hm
Abstieg
956 hm

Bergwelten entdecken