Anzeige

Alpenüberquerung: Von Tribil Superiore nach Castelmonte

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
4:00 h
Länge
13,3 km
Aufstieg
380 hm
Abstieg
410 hm
Max. Höhe
706 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Spaziergang voller Kleinodien zur sitzenden Madonna mit Kind: Entlegene Bergdörfer, denen man die Abwanderung der letzten Jahrzehnte ansieht. Laubwälder, die nur wir Fernwanderer zu betreten scheinen. Votivkirchen, die am Wegrand liegen oder in der Ferne auftauchen. Weitläufige Wiesen, auf denen früher Getreide angebaut wurde.

Wir können all diese Kleinodien in Ruhe genießen. Die heutige Etappe über die Hügel der Valli di Natisone ist mit vier Stunden reiner Gehzeit nämlich die kürzeste auf der gesamten Alpenüberquerung Salzburg – Triest. Krönender Abschluss ist der populäre Wallfahrtsort Castelmonte mit dem Santuario della Beata Vergine. Wenn abends die Touristen und Tagespilger abgereist sind, die Gassen und Gebäude erleuchtet werden und wir vielleicht sogar die einzigen Übernachtungsgäste sind, entfaltet das Kapuzinerkloster seinen ganz besonderen Charme.
 

💡

Diese Tour stammt aus dem Rother-Wanderführer „Alpenüberquerung Salzburg - Triest“ von  Christof Herrmann, erschienen im Rother Bergverlag.
Der komplette Guide ist auch in der Rother Touren App für Android oder iPhone erhältlich.

Anfahrt

Von Cividale del Friuli auf der Via Carraria und der Via Purgessimo nach Ponte San Quirino fahren. In San Leonardo weiter auf der SP45 über Scrutto und Stregna nach Tribil Superiore fahren.

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindung von Cividale del Friuli nach Tribil Superiore.

Bergwelten entdecken