Vom Himmelwirt auf das Rennfeld

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 4:06 h 13,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.030 hm 1.030 hm 1.615 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis November
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
  • Familientour
Familienfreundliche Wanderung zu einem der schönsten Aussichtsplätze der Hochsteiermark im Randgebirge östlich der Mur. Wanderfans werden über die Kombination, mit zahlreichen kulinarischen Rastmöglichkeiten und traumhaften Ausblicken über die Steiermark, begeistert sein.

Vom höchsten Punkt der Tour erstreckt sich die Aussicht vom steirischen Thermenland im Südosten bis hinauf in die vergletscherten Gipfel des Dachsteins und der Tauern im Westen. Fast greifbar nahe ist der Hochschwab, hoch über dem Mürztal. Beim Abstieg kann man somit schon über das nächste Abenteuer nachdenken.
💡
Der Gasthof Himmelwirt am Start- und Endpunkt der Rundwanderung wartet mit seinen weit über die Stadt Bruck an der Mur hinaus bekannten typisch österreichischen Gerichten auf hungrige Sportler.

Wen nach einer guten Stunde erneut das Hungergefühl oder der Durst überkommt, kann während den Sommermonate beim Almgasthaus Hutterer eine erneute Rast einlegen. Ein klein wenig Platz sollte man sich allerdings noch für den äußerst leckeren Topfenstrudel am Kernstockhaus, kurz unterhalb des Rennfeldgipfels (1.629 m), aufsparen. Ein kulinarisches Gipfelerlebnis der besonderen Art.

Anfahrt

von Wien
über die A2 und S6-bis zur Autobahnabfahrt Bruck an der Mur. Hier beim Kreisverkehr 1. Abfahrt in Richtung Bahnhof- nach 300 Metern bei der 2. Ampel rechts abbiegen (Hinweistafel „Bahnhof“)- nun nur wenige Meter in Richtung Bahnhof fahren und bei einer Straßengabelung vor dem Betriebsgebäude der Austria Draht rechtshaltend einer schmalen Straße folgen (Murradweg)- nun nach rund 300 m links haltend durch eine Unterführung hindurch und danach sofort rechts steil aufwärts die Fahrtstraße bis zum Himmelwirt verfolgen.

von Graz über die A9 und S35- bis zur Autobahnabfahrt Bruck an der Mur. Weiter wie oben.

Von Westen (Linz, Salzburg, D)
über die A9 und S6- bis Bruck West- hier bei der Autobahnabfahrt linkshaltend bis zu einer Kreuzung bei einem Möbelhaus- rechtshaltend durch den Brucker Stadtteil Oberaich bis zum oben erwähnten Kreisverkehr- weiter wie oben.

Parkplatz

Parkplätze beim Himmelwirt, allerdings ist die Anzahl limitiert.
Ottokar-Kernstock-Haus
Das Otto-Kernstock-Haus steht am Gipfel-Aufbau des Rennfeldes, dem westlichsten Gipfel der Fischbacher Alpen in der Obersteiermark. Es erfreut sich wegen seiner großartigen Aussicht großer Beliebtheit. Die exponierte Lage ermöglicht die Sicht bis zu den Gletschern der Hohen Tauern, den Gesäuse-Bergen, den Semmering und in das oststeirische Hügelland. Das Schutzhaus am Rennfeld ist Ziel von Wanderern und Bergläufern. Im Winter wird der Rennfeld bei entsprechender Schneelage auch mit Schneeschuhen und Tourenski begangen.  Die Lage des Hauses sowie die Wegführung aus dem Tal prädestiniert das Schutzhaus für Touren, zu denen man mit der Bahn anreisen kann. Denn von den Bahnhöfen Bruck an der Mur, Pernegg an der Mur, Kapfenberg und St. Marein im Mürztal kann ohne Umwege Richtung Schutzhaus aufgebrochen werden.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Wandern • Steiermark

Veitsch - Hocheck

Dauer
4:00 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
13,4 km
Aufstieg
670 hm
Abstieg
610 hm
Wandern • Steiermark

Hochschwung

Dauer
4:20 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
12,8 km
Aufstieg
1.080 hm
Abstieg
1.080 hm
Wandern • Steiermark

Mugel über Eisenpaß

Dauer
4:30 h
Anspruch
T2 mäßig
Länge
9,3 km
Aufstieg
1.100 hm
Abstieg
1.100 hm

Bergwelten entdecken