Außerraschötz ab Raschötzer Alm

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
WT1 leicht 2:15 h 5,3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
235 hm 235 hm 2.282 m

Details

Beste Jahreszeit: Dezember bis Februar
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Schneeschuhtouren • Salzburg

Untersulzbach

Anspruch
WT1
Länge
4,6 km
Dauer
3:00 h

Sonniger Aussichtsbalkon für Genießer in den Südtiroler Dolomiten: Die Raschötzer Alm zeigt sich gegensätzlich: Während sie nach Norden mit steilen Wänden ins Villnösser Tal abbricht, breitet sie nach Süden eine sanfte Hochfläche aus, ein wahres Paradies für Schneeschuhwanderer.

Der westliche Eckpunkt ist die Außerraschötz, ein hübscher Gipfel mit einem eindrucksvollen Kreuz der Grödner Holzschnitzkunst, weshalb er auch Raschötzer Kreuz genannt wird.

Zwei bewirtschaftete Hütten locken ihre Gäste mit Südtiroler Schmankerln und Panoramablick zum Langkofel. Seit 2010 eine moderne Standseilbahn den altersschwachen Sessellift ersetzt hat, erhält die Raschötzer Alm viel Besuch von Winterwanderern und Rodlern, die sich auf planierten Wegen tummeln. Auf unserer Höhenwanderung dagegen sind wir meist allein unterwegs.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Südtirol Ost. Eisacktal, Pustertal, Dolomiten" von Evamaria Wecker, erschienen im Bergverlag Rother.

Einkehrmöglichkeit bietet das Restaurant Raschötz an der Bergstation, 2.093 m als auch die Raschötzhütte, 2.170 m.

Anfahrt

St. Ulrich im Grödnertal, 1.236 m. Vom Parkhaus an der Secedabahn oder von der Parkgarage Stazion der Beschilderung folgend in 5 Min. zur Talstation der Raschötzbahn; mit der Standseilbahn zur Bergstation auf der Raschötzer Alm, 2.093 m.

Parkplatz

Parkhaus an der Secedabahn oder Parkgarage Stazion

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindung von Waidbruck Bahnhof nach St. Ulrich; Standseilbahn Raschötz: Betriebszeiten Dez. bis April, 9–16.30 Uhr, viertelstündlich

Raschötzhütte
Hütte • Trentino-Südtirol

Raschötzhütte (2.170 m)

Prachtvoll gelegen auf der Raschötz-Hochalm (2.170 m), oberhalb von St. Ulrich, befindet sich diese Hütte nur rund 1,4 km von der Bergstation der Standseilbahn entfernt. Die Alm liegt idyllisch auf einem Bergrücken der Geislergruppe in den Dolomiten im 10.200 Hektar großen Naturpark Puez-Geisler. Im Sommer zählen Wanderer und Mountainbiker zu den Gästen, im Winter Schneeschuhwanderer und Rodler, die den rasanten Weg auf der Rodelbahn ins Tal von der Hütte aus in Angriff nehmen. Für Skitourengeher ist die Hütte ein gut erreichbares Ziel, von hier geht es aber kaum weiter in die Höhe. Reizvoll und ebenfalls das ganze Jahr über begehbar ist der kurze Weg vorbei an einer kleinen Kirche von Ausserraschötz hinauf zum Gipfelkreuz – Gehzeit 15 min. Von hier aus genießt man einen grandiosen Ausblick auf den Langkofel, die Sella-, Rosenstein- und Ortlergruppe sowie auf die gegenüberliegende Seiser Alm. Bei gutem Wetter erblickt man sogar das Venediger- und Glocknermassiv. Nicht zuletzt ist auch der Höhenweg zur Broglesalm (2.045 m) ein familientaugliches und in maximal 3 h Gehzeit zu bewältigendes Vergnügen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Schneeschuhtouren • Tirol

Sonnenroute

Dauer
2:00 h
Anspruch
WT1 leicht
Länge
2,9 km
Aufstieg
100 hm
Abstieg
60 hm
Schneeschuhtouren • Tirol

Die Ausserhög-Rundtour

Dauer
4:00 h
Anspruch
WT1 leicht
Länge
5,2 km
Aufstieg
213 hm
Abstieg
213 hm
Schneeschuhtouren • Trentino-Südtirol

Auf die Stegeralm

Dauer
3:45 h
Anspruch
WT1 leicht
Länge
7,7 km
Aufstieg
505 hm
Abstieg
456 hm

Bergwelten entdecken