Schneeschuhwanderung zum Wankhaus von Garmisch Partenkirchen

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
WT2 mäßig 5:30 h 16,2 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.099 hm 1.099 hm 1.780 m

Details

Beste Jahreszeit: Dezember bis Februar
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg

Schneeschuh kulinarisch - Zu Weißwürst’ und Kaiserschmarrn in der Zugspitz-Region: Vom Wank haben wir den schönsten Blick auf das gesamte Zugspitzmassiv, zudem auf das Ammer- und Estergebirge, das Karwendel und das Alpenvorland bis zu den oberbayerischen Seen.

Bereits 1911 hat die DAV-Sektion Garmisch-Partenkirchen auf dem Gipfel das Wankhaus erbaut, dessen Spezialität neben der Aussicht Weißwürste mit Brezen sind.

Nachdem 2002 der Skibetrieb am Wank stillgelegt wurde, erobern wieder die Winterbergsteiger den Berg in den Bayerische Alpen, tatkräftig unterstützt vom rührigen Hüttenwirt, der – soweit es die Verhältnisse erlauben – den gesamten Winter eine Ratracspur von der Esterbergalm zum Hütteneingang legt. Auch mit Schneeschuhen nehmen wir diese Erleichterung dankbar an, denn der Gipfelaufbau des Wank ist ziemlich steil.

Nach dem Gipfelsieg über die Weißwürste wartet dann auf der ganzjährig bewirtschafteten Esterbergalm noch eine Nachspeise auf uns: ein lockerer, luftiger, goldgelber Traum von einem Kaiserschmarrn.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Münchner Berge. Bayerische Alpen und angrenzendes Nordtirol." von Evamaria Wecker, erschienen im Bergverlag Rother.

Einkehrmöglichkeit bietet zum einen das Wankhaus auf 1.780 Metern Höhe (März/April zeitweise geschlossen),  zum anderen die Esterbergalm auf 1.264 Metern Höhe. (Mitwoch Ruhetag)

Anfahrt

Garmisch-Partenkirchen, Talstation der Wankbahn.

Parkplatz

Großer Parkplatz an der Talstation der Wankbahn, 740 m. Beschränkte Parkmöglichkeit etwas höher beim Hochseilgarten, 800 m.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der DB nach Garmisch-Partenkirchen und mit dem Ortsbus Linie 3, 4 oder 5 (Richtung Farchant) zur Talstation der Wankbahn.
 

Wankhaus
Hütte • Bayern

Wankhaus (1.780 m)

Oberhalb von Garmisch-Partenkirchen auf dem Gipfel des Wank im Estergebirge steht das Wankhaus direkt neben dem Gipfelkreuz. Es ist Ausgangspunkt für einfache Wanderungen gleichermaßen wie für etwas schwierigere (aber immer noch einfache) auf benachbarte Gipfel wie den Hohen Fricken (1.940 m) oder den Bischof (2.030 m). Eine schöne Tour ist auch jene zur Weilheimerhütte (1.955 m), die in rund 2:30 h Gehzeit zu erreichen ist und von der aus man den Krottenkopf (2.086 m) besteigen kann. Man kann den Krottenkopf allerdings auch ohne den Umweg Weilheimerhütte erklimmen. Klettermöglichkeiten gibt es rund um die Hütte keine, auch für Mountainbiker ist das Gebiet wenig reizvoll. Lediglich der Weg zur Hütte, von der man einen prachtvollen Rundumblick u.a. zur Zuspitze genießt, wird hin und wieder auch mit dem Mountainbike genommen. Und im Winter auch gerne von Schneeschuhwanderern und Skitourengehern.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Schneeschuhtouren • Tirol

Auf das Kögele

Dauer
5:00 h
Anspruch
WT2 mäßig
Länge
8 km
Aufstieg
895 hm
Abstieg
895 hm

Bergwelten entdecken