Von Garmisch-Partenkirchen auf die Alpspitze

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
WT5 sehr schwierig 7:00 h 15,3 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
1.411 hm 2.690 hm 2.580 m
Diese Tour ist ein anspruchsvolles Frühjahrsziel für forgeschrittene Schneeschuhtourengänger. Die Route liegt im deutschen Garmisch-Partenkirchen im Wettersteingebirge und der Mieminger Kette und ist mit ihrem markanten dreieckigen Gipfelaufbau und ihren 2.629 m definitiv nichts für Anfänger.

Die Alpspitze zählt, trotz ihrer Schwierigkeit zu den vielbegangenen Frühjahrsklassikern in Bayern vor allem auch bei Skitourengängern.

Auf diesem langen, teilweise auch ausgesetzten Gipfelgrat mit Drahtseilsicherungen muss man gut 300 Höhenmeter bis hinauf zum Gipfel bestreiten.

Man sollte die Tour bei gutem Wetter begehen, weil sich die Tour meist auf ostseitig ausgerichteten Hängen befinde. Keinesfalls jedoch nach stärkeren Neuschneefällen oder Windverfrachtungen innerhalb der vergangenen Tage, denn dies kann sehr gefährlich sein. 

Bei guter Sicht und angehmem Wetter, fällt die Orientierung einfach. Bei fehlenden Spuren und schlechter Sicht wächst jedoch die Route vor allem zwischen Stuibensee und Gipfel schnell zu einer Herausforderung heran.

Gesamt sind ca. 1.100 Höhenmeter Aufstieg zu bewältigen.
💡
Zwei gemütliche Einkehrmöglichkeiten bieten sich entlang des Abstiegs. Die Kreuzalm und die Hochalm eignen sich gut für eine Stärkung.

Anfahrt

A95 bis Eschenlohe, weiter über die B2 bis Garmisch-Partenkirchen, dann zur Talstation der Osterfelderbahn 

Parkplatz

Parkplatz der Osterfelderbahn 

Öffentliche Verkehrsmittel

Von München gute Bahnverbindungen nach Garmisch-Partenkirchen; Bahn-, Bus- oder Taxiverbindung zur Talstation der Osterfelderbahn
Hochalm
Hütte • Bayern

Hochalm (1.705 m)

Die Hochalm liegt auf 1.705 m Seehöhe am Fuße der markanten Alpspitze (2.628 m) im Werdenfelser Land, genauer in der Gemeinde Grainau im oberbayerischen Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Hier, unweit der Grenze zu Österreich, präsentiert sich die Landschaft sehr alpin. Schnell lässt man bei der Auffahrt mit der Alpspitzbahn die Baumgrenze hinter sich zurück und taucht ein in das imposante Felsmassiv rund um den Osterfelderkopf (2.057 m). Die urige Berghütte befindet sich an der Bergstation der an die Alpspitzbahn anschließende Hochalmbahn bzw. für die Wintersportler direkt an der Osterfelder Abfahrt. Von der Terrasse der Hochalm eröffnen sich schöne Aussichten in Richtung Karwendel und Wettersteingebirge. Die Gipfelstation ist natürlich bereits ein Ausflugsziel für sich, zugleich aber auch Startpunkt für interessante Berg- und Wandertouren sowie den bekannten Klettersteig Alpspitz-Ferrata oder aber auch eine zünftige Rodelpartie im Winter. Deshalb ist die Hochalm auch bei einem bunt gemischten Publikum als Einkehrmöglichkeit beliebt.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Bewirtschaftet
Stuibenhütte
Hütte • Bayern

Stuibenhütte (1.640 m)

Die Stuibenhütte steht bei Garmisch-Partenkirchen im Wettersteingebirge in Bayern und wird als bewartete Selbstversorgerhütte geführt. Sie steht nur von Ende Dezember bis Ende März zur Verfügung. Was heißt, dass diese östlich der Alpspitze und Bernadeinkopf und nördlich der namensgebenden Stuibenspitze und -kopf bevorzugt von Skitourengehern und Schneeschuhwanderern genutzt wird.  Die Hütte ist Ausgangspunkt und Ziel für Winter-Bergsteiger, die Touren auf die Alpspitze, den Bernadein-, den Osterfeld- oder den Mauerschartenkopf machen.
Geöffnet
Jan - Dez
Verpflegung
Selbstversorger
Schneeschuhtouren • Tirol

Namloser Wetterspitze

Dauer
12:00 h
Anspruch
WT4 schwierig
Länge
14,6 km
Aufstieg
1.442 hm
Abstieg
1.442 hm
Schneeschuhtouren • Tirol

Auf den Feilkopf

Dauer
5:30 h
Anspruch
WT3 anspruchsvoll
Länge
14,8 km
Aufstieg
763 hm
Abstieg
763 hm
Schneeschuhtouren • Tirol

Hoher Sattel – Fluder

Dauer
4:00 h
Anspruch
WT3 anspruchsvoll
Länge
14,9 km
Aufstieg
680 hm
Abstieg
680 hm

Bergwelten entdecken