15.700 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Schildspitze im Martelltal

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
WS+ mäßig
Dauer
4:30 h
Länge
6,3 km
Aufstieg
1.430 hm
Abstieg
1.430 hm
Max. Höhe
3.461 m
Anzeige
Bergwelten Bergschule | Mein erster 3.000er

Dein erster 3.000er ruft! Im Online-Kurs lernst du alles, was du für die Hochtour wissen musst.

  • 9 Module
  • Umfangreiche Videos und E-Books
  • Live-Sessions
Jetzt starten

Der Vinschgau und die Ortler-Alpen von der Adlerperspektive. Anspruchsvolle Skitour von Innermartell durch das Pedertal auf die Schildspitze.

Wild und ursprünglich, so kann man das Martelltal in wenigen Worten beschreiben. Der Talschluss in Hintermartell ist der Ausgangspunkt für viele hochalpine Skitouren auf die schönsten Gipfel im Nationalpark Stilfserjoch. Die 3.461 m hohe Schildspitze ist eine der bedeutenderen Erhebungen im Kamm zwischen Sulden und dem Martelltal. Der Zustieg erfolgt von Hintermartell über das reizvolle und sonnige Pedertal.

Aufstieg
Vom gebührenpflichtigen Parkplatz geht man ein kurzes Stück zurück und steigt zur nahegelegenen Enzianalm auf. Direkt bei der Alm beginnt der Aufstieg und führt links durch den Wald hinauf bis zu einem Zaun. An seinem linken Ende vorbei und schräg nach ansteigend, ziemlich steil durch den lichten Wald zum Beginn des Pedertales. Auf etwa 2.300 m erreicht man die Waldgrenze und eine flache Talstufe.

Immer gerade aus bis man einen Wegweiser mitten im Tal, auf 2.400 m erreicht. Zwischen zwei Talmulden immer gerade leicht ansteigend, hinauf bis unter einen felsigen Vorbau. Hier auf ca. 2.750 m peilt man die große Mulde an und steigt für etwa 300 Höhenmeter gerade auf. Nun sehr steil, rechts hinauf und durch ein Flachstück in einen großen Kessel auf 3.080 m. Die rechte Mulde in einen Sattel auf 3.180 m hinauf. Ein weiteres Flachstück führt zum breiten Südost-Rücken.

Über diesen hinauf auf dem Kamm, rechts halten bis zum Gipfel. Am höchsten Punkt der Schildspitze, die durch einen Steinmann gekennzeichnet ist, reihen sich die 3000er der Ortlergruppe auf und man kann sich schon auf eine herrliche Abfahrt freuen.

Abfahrt
Die Abfahrtsroute folgt der Aufstiegsspur.

💡

Auch wenn der Straßendienst in Südtirol eine vorzügliche Arbeit verrichtet, sollte man stets Schneeketten im Auto mitführen. Die Auffahrt über die Straße bei den Talstufen, vor allem im Bereich der Staumauer des Marteller Stausees, ist sehr steil und kann manchmal auch eisig sein.

Anfahrt

Auf der A22 bis Bozen, Ausfahrt Bozen Süd. Weiter auf der SS38 in den Vinschgau bis Goldrain und weiter bis zum Talschluss des Martelltals in Hintermartell.

Parkplatz

Gebührenpflichtiger Parkplatz am Talschluss in Hintermartell, bei den Berghotels Enzian und Schönblick, 2.055 m

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Vinschgerbahn von Meran bis nach Goldrain und dem Bus zum Talschluss Marteller Tal.

Bergwelten entdecken