16.400 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Skihochtour Wildes Hinterbergl

Skihochtour Wildes Hinterbergl

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Skitouren

Anspruch
S schwierig
Dauer
4:00 h
Länge
6 km
Aufstieg
1.150 hm
Abstieg
– – – –
Max. Höhe
3.288 m

Details

Beste Jahreszeit: Januar bis April
Dezember
Anzeige

Eine sehr schöne Skitour führt von der Franz-Senn-Hütte auf das Wilde Hinterbergl in den Stubaier Alpen. Dabei muss man allerdings den Berglasferner überwinden, den man nicht unterstätzen sollte. Vom Wilden Hinterbergl mit seinen 3.288 m genießt man eine fantastische Aussicht.

Wegbeschreibung
Von der Franz-Senn-Hütte folgt man dem mit Schneestangen markierten Weg taleinwärts. Noch bevor die erste Steilstufe erreicht ist, zweigt man rechter Hand ab und geht über eine Rampe aufwärts. Oben angekommen sieht man bereits den Berglasferner. Man hält sich links und steigt auf der Moräne aufwärts. Unterhalb der Festen quert man dann nach rechts und hält sich am rechten Rand des Ferners weiter aufwärts. So umgeht man am besten die spaltenreiche Zone.

Nach dem steilen Hang erreicht man unerwartet die weite Fläche des oberen Berglasferners. Links sieht man nun gut zum Vorderen Wilden Turm. In einem weitern Rechtsbogen und zuletzt links geht es weiter bis hinauf auf das Wilde Hinterbergl auf 3.288 m. Der Gipfel ist völlig unscheinbar, aber die Aussicht umso grandioser: Man Blick weit ins Sellraintal, hat den Hinteren Brunnenkogel direkt vor sich, rechts davon der schneeweiße Lüsener Ferner und Richtung Süden der Koloss des Schrankogels. Noch weiter im Süden stehen die Ruderhofspitze und die Seespizte und ganz hinten schaut das Zuckerhütl hervor.

💡

Der Berglasferner ist ob seines Spaltenreichtums bekannt und gefürchtet. Ein Begehen des Gletschers ist daher nur mit entsprechender Ausrüstung und Erfahrung zu empfehlen. Abfahren kann man entweder entlang der Aufstiegsspur, oder aber über die Scharte rechts des Wilden Turms - kurze Steilpassage, die man ohne Ski bewältigen muss - dann schönes Gelände über den Verborgen-Berg-Ferner.

Bergwelten entdecken