17.200 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Rotwand – Hellsteinspitz – Grübelscharte

Rotwand – Hellsteinspitz – Grübelscharte

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Berg- und Hochtouren

Anspruch
S+ schwierig
Dauer
8:20 h
Länge
17,8 km
Aufstieg
1.200 hm
Abstieg
1.610 hm
Max. Höhe
2.814 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
    Anzeige

    Eine ausgedehnte Bergtour für Geübte im Antholzertal: die Überschreitung der Rotwand und der Weiterweg über die Grübelscharte erfordert Kondition und Trittsicherheit.
    Doch auch für gemütliche Wanderer bietet der Ausgangspunkt um den Staller Sattel (2.020 m) viele tolle Wanderungen. Und einige Varianten um die Rotwand dennoch zu erreichen, sind in der Beschreibung angeführt.
    Vom Gipfel bieten sich sagenhafte Ausblicke in die umliegende Bergwelt der Villgrater Berge sowie in die Dolomiten. Am Ende der langen Tour wartet der Antholzer See auf einen Sprung ins kühle Nass.

    Wegbeschreibung
    Vom Kreuz beim Staller Sattel führt ein alter Militärweg in südliche Richtung entlang des Ackstall Baches am linken Ufer. Mäßig steigend gelangt man so zum Ackstall See. Hier zweigt der Weg rechts ab und man erreicht nach einem steinigen Aufstieg den Gipfel der Rotwand. Die hier vorgestellte Tour führt vom Gipfel weiter zum Hellsteinspitz nach Westen. Danach leicht abwärts, vorbei an den Ochsenfelderseen, bis zur Grübelscharte. Über die Grübelalm gelangt man nach Antholz Obertal.

    Variante 1
    Abstieg von der Rotwand über den Aufstiegsweg. Mittelschwere und kurze Tour.

    Variante 2
    Mittelschwere Rundtour von der Rotwand über die Steinzgeralm (1.894 m), Weg 7a, und wieder zurück zum Staller Sattel.

    💡

    Am Staller Sattel befindet sich der Obersee, welcher zum Verweilen, Rasten und Abkühlen einlädt.

    Anfahrt

    Pustertaler Straße ins Antholzertal und bis zum Antholzer See am Ende des Tales. Der Staller Sattel ist mit Ampelregelegung erreichbar.

    Parkplatz

    Ausreichend Parkplätze vorhanden.

    Bergwelten entdecken