Zdarsky-Hütte

1.082 m • Bewirtschaftete Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Ganzjährig an Wochenenden und Feiertagen geöffnet.

Mobil

+43 664 902 12 68

Telefon

+43 2768 22 41

Homepage

www.zdarskyhuette.naturfreunde.at

Betreiber/In

Rudolf Hölzl

Räumlichkeiten

Zimmer Matratzenlager
11 Zimmerbetten 26 Schlafplätze

Details

  • Spielplatz
  • Für Familien geeignet
  • Hunde erlaubt
  • Handyempfang

Lage der Hütte

Die Zdarskyhütte auf dem Traisenberg in den Türnitzer Alpen in Niederösterreich verdankt ihren Namen dem Skipionier Mathias Zdarsky, der im Jahr 1905 den weltweit ersten Skitorlauf veranstaltete. Die Hütte ist ein beliebtes Ausflugsziel und wird auch gern von Schulklassen besucht.

Im Winter kann man in der näheren Umgebung lohnenswerte Skitouren und Schneeschuhwanderungen unternehmen. Von St. Aegyd am Neuwalde führt der „Natur-erleben-Wancurasteig“ auf die Hütte: An zehn Stationen wird Kindern auf spielerische Art und Weise die Natur entlang des Weges erklärt.

Jeweils am letzten Wochenende im August ist die Zdarskyhütte das Ziel eines Berglaufs für Läufer und Moutainbiker.
 

Kürzester Weg zur Hütte

Mit dem Auto bis nach St. Aegyd am Neuwalde; Parkmöglichkeit am Marktplatz oder in der Osterkogelsiedlung. Von dort weiter auf den beschilderten Natur-erleben-Wancurasteig.

Gehzeit (von St. Aegyd): 1:30 h

Höhenmeter: 470 m

Alternative Routen
von St. Aegyd auf dem St. Aegyder-Rundwanderweg (2:30 h).

 

Leben auf der Hütte

Knödel, Suppen und vegetarische Kost, zwei Gaststuben mit je 30 Sitzplätzen und gemütlichen Schwedenöfen, vor dem Haus eine Lagerfeuerstelle mit Grillrost, eine Kletterwand und ein Spielplatz für Kinder. Das Bier kommt aus der Flasche, der Schnaps von der Zirbe. Die Küche wird den ganzen Tag nicht kalt. 

 

Gut zu wissen

Man schläft in Zimmern in Betten oder im Matratzenlager, es gibt Warmwasser, einen Waschraum und getrennte WC-Anlagen. Alle Zimmer sind beheizbar, aber zum Rauchen muss man vor das Haus. Hunde sind willkommen und dürfen auch übernachten, bezahlt wird bar. Der Handyempfang ist mäßig, eine Solaranlage liefert Strom.

 

Touren und Hütten in der Umgebung

Die nächstgelegene Hütte ist die Gschwendthütte in 1.072 m Höhe, die in 1:30 h Gehzeit zu erreichen ist. Weiters: Türnitzer Hütte (1.372 m, 3 h).

Gipfelbesteigungen von der Zdarskyhütte aus: Paulmauer (1.280 m, 45 min); Türnitzer Höger (1.372 m, 3 h).

Anfahrt

Lilienfeld/St. Aegyd am Neuwalde/Natur-erleben-Wancurasteig

Parkplatz

Am Marktplatz oder in der Osterkogelsiedlung

Hütte • Niederösterreich

Gschwendthütte (1.072 m)

Das Gebiet rund um diese auf der Grabenalpe (Region Türnitzer Alpen/Niederösterreich) gelegene Hütte gilt im Sommer als herrliches Wandergebiet, in dem auch Mountainbiker ihren Spaß haben, wenngleich es keine offizielle Strecke gibt. Im Winter ist die Region ein Geheimtipp für Skitourengeher, die mehrere, auch anspruchsvolle Tiefschneehänge wie etwa jene vom Türnitzer Höger (1.372 m) zurück zur kinderfreundlichen Hütte vorfinden. Der Talort ist Hohenberg.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Niederösterreich

Julius-Seitner-Hütte (1.185 m)

Die Julius-Seitner-Hütte (auch Eisensteinhütte genannt, 1.185 m) in den Türnitzer Alpen im Mostviertel (Niederösterreich) befindet sich direkt auf dem Gipfel des Eisensteins (1.185 m) und erfreut Bergwanderer und Mountainbiker mit herrlichen Ausblicken auf die niederösterreichische Berge wie den Ötscher oder den Schneeberg. Im Winter eignet sich die Hütte als Ziel relativ einfacher Skitouren oder Schneeschuhwanderungen – sie hat in der kalten Jahreszeit an Wochenenden und Feiertagen geöffnet. Besucher erwarten ausreichend Schlafmöglichkeiten und regionale Verköstigung. Sehenswert ist auch die etwa drei Kilometer südöstlich des Gipfels gelegene Paulinenhöhle.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Niederösterreich

Lilienfelder Hütte (956 m)

Im niederösterreichischen Mostviertel nahe Lilienfeld befindet sich die kleine, aber kulinarisch sehr feine Lilienfelder Hütte (956 m), nicht weit vom einzigen Skilift, der auf den Lilienfelder Hausberg, den Muckenkogel führt. Der Lift überquert den felsigen Fallgraben, durch den der Muckenkogel auch zu Fuß über den so genannten Wasserfallsteig erreichbar ist. Die Bergstation des Liftes befindet sich in der Nähe des Almgasthauses Klosteralm in 1.067 m, etwas weiter unten steht die Lilienfelder Hütte. Für Wanderer, im Winter für Skifahrer, Schneeschuhwanderer, Skitourengeher und Rodler ist sie ein lohnendes Ziel.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet

Bergwelten entdecken