Panixerpasshütte

2.407 m • Selbstversorger Hütte
Öffnungszeiten

Ganzjährig

Telefon

+41 55 642 5252

Betreiber/In

Tourismusbüro Elm

Räumlichkeiten

Matratzenlager
14 Schlafplätze

Lage der Hütte

Die Panixerpasshütte liegt auf einer Höhe von 2.407 m, direkt auf der Passhöhe des Panixerpasses im Schweizer Kanton Glarus. Sie befindet sich in wunderschöner alpinen Umgebung mit toller Aussichtslage, hoch über dem Vorderrhein Tal.

Für den Zustieg von Elm benötigt man 4:30 h, für jenen von Pignu muss man mit 3:30 h rechnen.

Gut zu wissen

Die private Panixerpasshütte steht im Besitz der Baudirektion des Kanton Glarus und ist nicht bewartet. Die Selbstversorgerhütte ist immer geöffnet und verfügt über Kochstellen sowie über 14 Übernachtungsplätze.

Es sind keine Reservationen möglich. An den Wochenenden und in der Ferienzeit kann die Hütte daher schnell mal überfüllt sein.

Touren und Hütten in der Umgebung

Hausstock (3.158 m), Muttenstock (3.089 m), Glarner Vorab (3.028 m)

Übergänge
Bifertenhütte (2.482 m), Martinsmadhütte (2.002 m)

Anfahrt

Über Chur oder den Oberalppass in das Vorderrhein Tal nach Rueun. Dort durch den Ort bergauf nach Pigniu ins gleichnamige Tal Val da Pginiu.

Parkplatz

Pigniu

Hütte • Graubünden

Ringelspitzhütte (2.000 m)

Die im Jahr 1961 errichtete Ringelspitzhütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Rätia) und befindet sich oberhalb des Kunkelpasses zwischen den Kantonen Graubünden und St. Gallen (Glarner Alpen). Die Hütte liegt im Welterbe Tektonikarena Sardona. Dieses Gebiet ist durch die massive Bewegung nach oben und unten bekannt. In diesem Gebiet der Glarner Alpen ist die Tektonik auch an der Erdoberfläche sehr gut beobachtbar - ein Paradies für Geologen. Der große Flimser Bergsturz vor rund 9000 Jahren war der größte in der Geschichte der Alpen.  
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Die Capanna Scaradra im Tessin ist eine unbewartet Schutzhütte. Sie wurde im Jahr 2001 eingeweiht und bietet auf 2 Stockwerken eine Mensa für 15 Personen, eine Küche mit Gas oder Holzheizung und ist komplett eingerichtet. Im Dachgeschoss gibt es darüberhinaus noch ein Einzelzimmer für Ruhebedürftige. Das WC ist an der Hütte angebracht, es gibt einen kleinen Vorplatz mit Tisch und Brunnen. Fließendes Wasser ist vorhanden und die Beleuchtung wird von Sonnenkollektoren gespeist. Die Betten sind kuschelig und mit Wolldecken ausgestattet.  Getränke stehen zur Entnahme bereit, eine Kassa ist aufgestellt.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Bewirtschaftet
Hütte • Graubünden

Ramozhütte (2.293 m)

Die Ramozhütte ist eine Schutzhütte des Schweizer Alpenclubs SAC (Sektion Arosa) und liegt am des Welschtobel etwas südöstlich von Arosa (Plessur Alpen). Totale Einsamkeit ist hier das prägendeste Element - keine Straße, nur ein schmaler Weg durch einen langen Tobel führen hier hinauf. Das Plateau, auf dem die Selbstversorgerhütte steht, ist vollständig von hohen Gipfeln und Graten umgeben, der markanteste davon ist das Aroser Rothorn (2.980 m).   Die 1945 erbaute Hütte hat trotz zahlreicher Aus- und Umbauten ihren ursprünglichen Charakter bewahrt. Da es sich um eine reine Selbstversorgerhütte (sowohl im Sommer wie auch im Winter) handelt, ist entsprechende Umsicht und eine Einhaltung der Hüttenregeln wichtig.
Geöffnet
Ganzjährig
Verpflegung
Selbstversorger

Bergwelten entdecken