Bergwelten bei ServusTV

TV-Tipp: Durch Schnee und Eis – Winter in Österreichs Bergen

Aktuelles • 5. Februar 2021

Am Großglockner versucht sich Franz Klammer an einer Winterbesteigung, am Arlberg widmet sich Freeriderin Nadine Wallner einem Herzensprojekt und am Ötscher ist Snowboard-Profi Benjamin Karl auf neuen Routen in seiner Heimat unterwegs. Sie und weitere österreichische Sportler und Sportlerinnen zeigen am 8. Februar die Bergwelt abseits von Pistenzauber und Hüttengaudi. 

Stubner Albonakopf
Foto: ServusTV / Andreas Vigl
Der Stubner Albonakopf (2.654 m) am Arlberg ist das Ziel von Freeriderin Nadine Wallner

Bergwelten unternimmt eine Reise von West nach Ost durch die schönsten Winterlandschaften der Alpenrepublik: In Vorarlberg ist Profikletterer Beat Kammerlander im Gauertal zu einer Skitour auf die „Drei Türme“ unterwegs, wo ihn perfekter Pulverschnee – sogenannter Champagne Powder – erwartet. Gleich über der Tiroler Landesgrenze im Arlberggebiet wagen die Profi-Freerider Nadine Wallner und Stephan Häusl eine der aufregendsten Steilwandabfahrten. Für sie geht es den Albonakopf hinunter, nachdem sich Nadine monatelang auf die Abfahrt vorbereitet hat und Berg und Schnee exakt studieren konnte. An der Grenze von Tirol und Kärnten steht der wichtigste Gipfel der heimischen Bergwelt: der Großglockner. Auf den höchsten Punkt will ein legendärer Kärntner, der die Berge eher vom Bergabfahren kennt: Franz Klammer wagt eine Winterbesteigung des Glockners

Weiter gen Osten

Im Salzburger Gasteinertal hat Extremkletterer Markus Pucher auf den perfekten Tag gewartet: „Mordor“ heißt die Eiskletterroute, die er free solo, also ohne zusätzliche Sicherungen, bewältigen will. 

Markus Pucher im Gasteinertal
Foto: ServusTV / Günther Göberl
Markus Pucher beim Free-Solo-Eisklettern im Gasteinertal

Unterdessen versucht sich Alpinistin Gerlinde Kaltenbrunner am Traunstein in ihrer oberösterreichischen Heimat. Ein Berg, mit dem sie vieles in ihrem Leben verbindet. Schließlich vor den Toren Wiens angekommen, im niederösterreichischen Mostviertel erhebt sich der Ötscher, Heimatberg des Profi-Snowboarders Benjamin Karl. Obwohl er seit Kindesbeinen in den Bergen dieser Gegend unterwegs ist, entdeckt er auf einer Skitour wieder neue Möglichkeiten, den Winter hier zu genießen.

 

Ötscher
Foto: ServusTV
Benjamin Karl und Bergführer Ewald Kraushofer am Ötscher vor den Toren Wiens

„Es ist immer ein heimeliges Gefühl, wenn man daheim ist und die Berge und Schipisten der Kindheit erobert“, ist Benjamin Karl überzeugt. Oft weiß man die heimischen Wintersportarenen erst richtig zu schätzen, wenn man auf den Bergen der ganzen Welt unterwegs war.

TV-Tipp & Stream

ServusTV zeigt die Bergwelten-Doku „Durch Schnee und Eis – Winter in Österreichs Bergen“ am Montag, den 8. Februar 2021, um 20:15 Uhr in Österreich und um 21:15 Uhr in Deutschland. Zur selben Zeit könnt ihr euch die Sendung auch hier im Stream ansehen.

Mehr zum Thema

Der Großglockner von der Kärntner Seite aus gesehen
Bergwelten und ServusTV präsentieren ein besonderes filmisches Porträt des höchsten Berges der Alpenrepublik. Mit dabei: Ski-Kaiser Franz Klammer und Maler Helmut Ditsch. ServusTV zeigt die Dokumentation am Montag, den 18. Juni um 20:15 Uhr in Österreich und um 21:15 Uhr in Deutschland.
Freeride Doppel-Weltmeisterin Nadine Wallner
Nadine Wallner (30) befährt die extremsten Schneehänge des Planeten mit den Skiern und wurde im Zuge der Freeride World Tour zweimal zur besten Freeriderin der Welt gekürt. Für das Filmportrait „Tiefschnee am Arlberg“ ist die Grenzgängerin in ihre Heimat zurückgekehrt, wo sich letzten Winter ein tödliches Lawinenunglück ereignete. Mit uns sprach sie über Risiko, Freiheit und den Grund, warum sie niemals mit Alpin-Skifahrern tauschen würde.
Gerlinde Kaltenbrunner und der K2 (Pakistan/China)
Nur wenige Frauen erfahren das Zusammenspiel von Triumph und Tragödie so unmittelbar wie Gerlinde Kaltenbrunner. Auf ihren Expeditionen rettete die Oberösterreicherin Leben und sah Menschen sterben. Und sie erfüllte sich ihren großen Lebenstraum: Zwischen 1998 und 2011 bestieg Kaltenbrunner alle Achttausender der Welt. Als dritte Frau überhaupt, als erste Frau ohne künstlichen Sauerstoff.

Bergwelten entdecken