Berg-Knigge

Darf man beim Wandern abkürzen?

Wissenswertes • 31. Mai 2019

Beim Wandern abkürzen scheint oft verlockend, doch gehört sich das? Peter Kapelari vom Österreichischen Alpenverein gibt Auskunft.

Wandern, gezeichnet
Foto: Lieke Van der Vorst
Wandern, gezeichnet

Im Frühjahr machen sich Wegewarte auf zur Kontrolle und Wartung der ihnen anvertrauten Wanderwege. Kopfzerbrechen bereiten ihnen dabei die Abkürzungen zwischen den Serpentinen, die unglaublich schnell als „Abschneider“ – also deutliche Wunden in der Vegetation – sichtbar werden.

Das Problem ist kein optisches – der wahre Feind jedes Weges ist das Wasser! Wegabschneider wirken als ungewollte Wasserabläufe, beschleunigen das Wasser und leiten es weiter unten wieder auf den Weg. Sind sie einmal da, ist es unglaublich schwierig, sie wieder wegzubekommen – sie bleiben ewig sichtbar und locken immer wieder zur Abkürzung.

Im Waldbereich entstehen Wurzelverletzungen an Bäumen, die dadurch instabil werden; am Berg entstehen Erosionsflächen und schlechtere Wege. Darum: Bitte am Weg bleiben – auch für die eigenen Knie sind gepflegte Wege gesünder!

Mehr Berg-Knigge findest du hier:

Berg-Knigge
Verhalten am Berg

Der Berg-Knigge

Wie verhalte ich mich auf einer Hütte? Was tue ich mit meinem Apfelputzen am Gipfel? Und was ist eigentlich ein Winterraum? Der Bergwelten Berg-Knigge gibt Auskunft.

Das Magazin

Das Bergwelten Magazin (Juni/Juli 2019)
Foto: Bergwelten
Das Bergwelten Magazin (Juni/Juli 2019)

Praktische Outdoor-Tipps wie diese findet ihr in jedem Bergwelten Magazin. Es ist überall im Zeitschriftenhandel oder ganz bequem per Abo für Österreich, Deutschland und die Schweiz erhältlich.

Mehr zum Thema

Duschen auf der Hütte
Muss man in den Bergen unbedingt jeden Tag duschen? Peter Kapelari vom Alpenverein über Katzenwäsche und „Nachdenkhilfen“.
Auf Erkundungsfahrt am Tagliamento
Im neuen Bergwelten Magazin (Juni/Juli 2019) wandern wir über die Mythen in der Schweiz und statten Kitzbühel im Sommer einen Besuch ab, wo wir den Wintersportort von seiner ruhigen Seite kennenlernen. Außerdem paddeln und wandeln wir den naturbelassenen Strom des Tagliamento in Norditalien entlang, fliegen über den Westerwald und vor allem – wir radeln: im Iran, Unterengadin und in Tirol mit dem Mountainbike, und im Chiemgau mit den geländetauglichen Gravel Bikes. Die schönsten Bilder wollen wir euch dabei nicht vorenthalten!
Wandern mit Knieschmerzen
Wer sie schon einmal hatte, weiß: Mit Knieschmerzen zu wandern ist kein Vergnügen. Es gibt aber durchaus einige Möglichkeiten, die Schmerzen zu umgehen – oder immerhin zu lindern. 6 Tipps, um deine Knie zu schonen.

Bergwelten entdecken