16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich neues aus den Bergen
Anzeige

Mittelstation der Ankogel-Seilbahn zum Hannoverhaus

Tourdaten

Anspruch
T1 leicht
Dauer
3:30 h
Länge
11,7 km
Aufstieg
1.286 hm
Abstieg
1.286 hm
Max. Höhe
2.566 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Mittelschwere Wanderung von der Mittelstation der Ankogel-Seilbahn zum Hannoverhaus (2.566 m). Alter Römerweg und neues Schutzhaus: Diese Wanderung in Kärnten folgt auf Teilstrecken den Spuren der Römer, die einst sogar einen Karrenweg über den Gebirgszug der Hohen Tauern zwischen Mallnitz und dem Gasteinertal errichteten, um Waren wie Salz, Wein oder Blei entlang der Nord-Süd-Achse zu transportieren. Lohnende Wanderung in der Ankogel-Gruppe in den Hohen Tauern.

💡

Diese Tour stammt aus dem Buch „Alm- und Hüttenwanderungen Kärnten" von Helmut Lang, Alexandra Kimmer und Gerhard Baumhackl, erschienen im Bergverlag Rother.

Um das Hannoverhaus gibt es zahlreiche hochalpine Wander­möglichkeiten, die auch mit geübten Kindern ein schönes Erlebnis sein können.

Anfahrt

Über die Tauernautobahn A 10, Autobahnknoten Spittal/Millstätter See – Ausfahrt Lienz – Lendorf, weiter über die Drautalbundesstraße über Möllbrücke – Obervellach – MALLNITZ (Ankogel).
Von Mallnitz mit dem WW „Ankogelbahn" zum großen Parkplatz bei der Talstation der Ankogelbahn. Mit der Bahn zum IC/EC-Bahnhof Mallnitz-Obervellach, von dort mit dem Nationalpark-Wanderbus Obervellach – Mallnitz – Ankogelbahn zur Talstation; verkehrt mehrmals täglich von Mitte Juni bis Mitte September. Zu Fuß von Mallnitz 1h zur Talstation. Auffahrt mit der Seilbahn bis zur Mittelstation.
Bis zur Mittelstation der Ankogel-Seilbahn fahren

Parkplatz

Parkplatz der Ankogel-Seilbahn

Öffentliche Verkehrsmittel

Mallnitz ist mit der Bahn besonders gut zu erreichen, da der Ort über einen IC/ICE-Bahnhof verfügt. Alle - auch internationalen - Züge sowohl von Norden als auch von Süden kommend, halten in Mallnitz. Mit ein Grund ist die Tauernschleuse zwischen Mallnitz und Böckstein, auf der man auch sein Autor durch den Bahntunnel transportieren kann. 
Vom Bahnhof gelangt man mit dem Nationalpark Wanderbus zu den jeweiligen Ausgangspunkten - z.b. auch zur Talstation der Ankogelbahn. 

Bergwelten entdecken