15.500 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Donauberglandweg, Etappe 4: Von Fridingen nach Beuron

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
3:45 h
Länge
11,6 km
Aufstieg
393 hm
Abstieg
448 hm
Max. Höhe
786 m

Details

Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
Anzeige

Die vierte und letzte Etappe des Donauberglandweges auf der Schwäbischen Alb führt von Fridingen nach Beuron. Dabei wandert man durch das Herz des Naturparks, kommt an Ruinen, Schlössern und Höhlen vorbei und erreicht schließlich das Kloster Beuron. Zu den Besonderheiten dieser Etappe zählen die Donauversickerungsstelle bei Fridingen, die Ruine Kallenberg, das Schloss Bronnen sowie die historische Holzbrücke und das Kloster Beuron.

💡

An einigen Stellen dieser Etappe ist Trittsicherheit notwendig. 

Anfahrt

Von Tuttlingen über Mühlheim an der Donau nach Fridingen.

Parkplatz

Parkplatz am Skihang Antoni Fridingen oder Parkplatz Bahnhof Fridingen.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn bis Fridingen. Ab Fridingen Bhf. Richtung Fridingen gehen und am Schilderstandort „Fridingen Vorstadt“ der Hauptstraße ca. 500 m bis zur Altstadt folgen. Vor der Volksbank links einbiegen und anschließend vor dem Künstlerhaus Scharf Eck wieder links abbiegen und bis hinauf zum P gehen. Am P bezeichneten Wanderweg rechts Richtung Burgsteig / Laibfelsen bis zum Schilderstandort „Am Antoni“ gehen. Dort rechts Richtung Beuron der Beschilderung des Donauberglandweges folgen.

Bergwelten entdecken