16.600 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Upiakopf

Upiakopf

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T3 anspruchsvoll
Dauer
7:30 h
Länge
13,6 km
Aufstieg
1.352 hm
Abstieg
1.352 hm
Max. Höhe
3.174 m

Details

Beste Jahreszeit: Juli bis September
    Anzeige

    Neben der Portlesspitze auf der linken Talseite bietet sich der Upiakopf auf der rechten Seite als leichter 3000er an. Der Weg bringt den Wanderer durch das schöne Hochtal zur Upiaalm und zum Upiasee. Über steiles Gelände gelangen wir zum Grat und zum Gipfel mit seiner großartigen Rundumsicht.

    Aufstieg
    Vom Parkplatz am Glieshof folgen wir der Almstraße durch den steilen Waldgürtel in das wunderschöne Upiatal. Nach ungefähr einer Stunde Gehzeit erreichen wir die Upiaalm. Die Straße endet hier, und wir wandern auf einem Steig weiter in Richtung Upiasee. Zuerst noch flach, bald schon steiler gehen wir hinauf zu einem Felsriegel. Diesen überqueren wir auf der linken Seite. Über eine schöne Wiese und einen Rücken gelangen wir zum idyllisch gelegenen Upiasee.

    Vor dem See müssen wir bereits vom Hauptweg abbiegen und folgen den Markierungen auf der linken Seite des Sees. Über einen Rücken gehen wir kurz aufwärts, bevor der Weg nochmals kurz an Höhe verliert. Hier passen wir auf, dass wir die Markierungen nicht verlieren. Unser Weg zieht nach links, während Steinmänner und Steigspuren geradeaus weiter führen. Über sehr steiles Gelände steigen wir teilweise etwas mühsam hinauf zum Südwestgrat. Dieser bringt uns nun wieder deutlich flacher in Richtung des Gipfels. Zum Schluss wird der Grat etwas blockiger, wir gehen aber ohne besondere Schwierigkeiten hinauf zum Gipfel des Upiakopfes.

    Abstieg
    Für den Abstieg nehmen wir den vom Anstieg bekannten Weg zurück zum Upiasee und weiter über die Upiaalm bis zum Parkplatz am Glieshof.

    💡

    Matsch gehört zu den Bergsteigerdörfern des Alpenvereins. Es war das erste Bergsteigerdorf in Südtirol. Bergsteigerdörfer stehen für einen stillen, genußvollen Urlaub in der Natur.

    Anfahrt

    Über den Reschenpass ins Vinschgau. Bei Mals Abzweig nach links ins Matscher Tal.

    Parkplatz

    Parken am großen Parkplatz unterhalb des Glieshofe.

    Öffentliche Verkehrsmittel

    Mit dem Zug nach Mals und mit dem Wanderbus ins Matscher Tal.

    Bergwelten entdecken