Anzeige

Vom Bodenbauer über die Häuslalm zum Sackwiesensee

Tourdaten

Anspruch Dauer Länge
T2 mäßig 2:15 h 4,9 km
Aufstieg Abstieg Max. Höhe
680 hm 140 hm 1.522 m

Details

Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Hüttenzustieg
Anzeige

Durch wunderschönen Mischwald und über mittelschwere Wanderwege vom Bodenbauer zur Häuslalm und den malerisch gelegenen Sackwiesensee im Hochschwab-Gebiet. Der See, nahe der gleichnamigen Sackwiesenalm in der Steiermark, ist zugleich der höchst gelegene, aber auch wärmste See im gesamten Hochschwabgebiet.

💡

Das Hochschwab-Museum beim Gasthaus Bodenbauer lohnt sich - hier bekommt man Einblicke in die Geschichte der Berg-Region.

Anfahrt

Von Süden
Über die S35 Schnellstraße bis Bruck an der Mur und weiter auf der S6 nach Kapfenberg. Von dort über die B20 nach Thörl und vor der Burgruine Schachenstein links auf die Gemeindestraße nach St. Ilgen abzweigen. Der Bodenbauer befindet sich am Ende der Fahrmöglichkeit im Talschluss. 

Von Norden
Über Mariazell und den Seebergsattel auf die B20 bis nach Thörl, weiter wie oben.

Parkplatz

Gekennzeichnete Parkplätze beim Alpengasthaus Bodenbauer.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn nach Bruck an der Mur und weiter mit dem Bus (Linie 171/172) nach Thörl. Von dort mit privaten Taxi-Unternehmen nach St. Ilgen bzw. zum Bodenbauer.

Taxi Hochschwab-Reisen (+43 3861 2400) oder Taxi Gombotz (+43 3862 24990). 

Bergwelten entdecken