17.200 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Traumpfad Pellenzer Seepfad

Traumpfad Pellenzer Seepfad

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
5:00 h
Länge
16 km
Aufstieg
451 hm
Abstieg
451 hm
Max. Höhe
420 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Der Traumpfad Pellenzer Seepfad in der Eifel gewährt wunderbare Ausblicke auf die vulkanische Vergangenheit am Eppelsberg. Man besucht den Laacher See und genießt den Blick auf das Kloster Maria Laach. Sehr schön ist auch der Krufter Waldsee und die Aussicht in die Pellenz.

Vom Parkplatz am römischen Tumulus in Nickenich umrundet man ein idyllisches Tal und steigt dann vor der eindrucksvollen Aschewand (Schwarzen Wand) bergauf. Diese wurde vom Laacher-See-Vulkan vor 13.000 Jahren hinterlassen.

Man steigt kurz bergab und unternimmt einen Abstecher zur Hermann-Hütte, von der sich ein großartiger Blick bietet. Durch den Wald wandert man leicht bergab zum Rand des Tagebaus am Eppelsberg. Nach einem weiteren Waldstück erreicht man den Rastplatz am schönen Krufter Waldsee.

Nun geht es auf Waldwegen bergauf bis zum Fels. Der Steig führt entlang einer Felschnische aufwärts zum Felsvorsprung Teufelskanzel. Grandios ist der Ausblick in Richtung Kruft und zum Neuwieder Becken.

Auf einem gemütlichen Höhenweg wandert man zur Schutzhütte „Am Krufter Ofen“. Von hier wandert man in Kehren durch den Buchenwald bergab. Über freies Gelände geht man zum Laacher See, von dem man erstmals das Kloster Maria Laach erblickt.

Vom See geht es steil bergauf, bevor man ohne besondere Anstrengung zur L 116 wandert, die man überquert. Durch den Wald wandert man bis zum Keltischen Baumkreis. Zum Abschluss genießt man tolle Ausblicke auf das Siebengebirge und die Pellenz. Man wandert am Waldrand entlang zum Sportplatz und weiter zum Startpunkt der Wanderung.

💡

Im Bereich der Teufelskanzel ist der Weg ziemlich alpin. Wer nicht genügend trittsicher ist, kann diesen Abschnitt auf einer ausgewiesenen Alternativroute umgehen.

Anfahrt

Auf der Autobahn A61 bis zur Ausfahrt Kruft, weiter auf der B256 nach Kruft und über die L119 Richtung Nickenich.

Parkplatz

Parkplatz am römischen Tumulus in Nickenich.

Öffentliche Verkehrsmittel

Bis zum Zug nach Andernach und weiter mit dem Bus Linie 310 nach Nickenich.

Bergwelten entdecken