17.100 Touren,  1.600 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige
Traumpfad Rheingoldbogen

Traumpfad Rheingoldbogen

Anzeige

Tourdaten

Sportart
Wandern

Anspruch
T1 leicht
Dauer
4:00 h
Länge
12,6 km
Aufstieg
260 hm
Abstieg
260 hm
Max. Höhe
257 m

Details

Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Der Traumpfad Rheingoldbogen führt auf den Spuren der Römer und des Weinbaus durch eine abwechslungsreiche Landschaft. Man wandert zwischen gepflegten Reben und wilden Hecken auf das Rheinplateau und genießt tolle Ausblicke auf das Rheintal mit der Rheinschleife.

Vom Friedhof in Brey wandert man in den Wald hinein. Hier sieht man Überreste alter, von Römern angelegten Wasserleitungen. Man passiert den Sportplatz und wandert steil bergauf zu einer kleinen Schutzhütte. Hier bietet sich ein grandioser Ausblick auf das Rheintal.

Über Waldwege steigt man hinauf zum Rheinplateau. Man kommt an einem im Wald verborgenen Hügelfeldgrab vorbei und wandert weiter zum ehemaligen Jesuiten-Kloster Jakobsberg. Hier befindet sich heute ein Hotel.

Durch den Wald wandert man bergab in Richtung Peternach. Man kommt zu den Weinbergen und bestaunt das grandiose Panorama auf die größte Rheinschleife. Der Weg führt weiter entlang von dichten Hecken über die ebene Hochfläche. Man blickt hinüber zur Marksburg in Braunbach.

Man erreicht die Muttergotteskapelle, von der es nun auf idyllischen Wiesenpfaden bergab bis nach Brey geht.

💡

Die Parkplatzsituation ist an dem Traumpfad relativ angespannt. Daher empfiehlt es sich am Dorfplatz in Brey zu parken und auf der Zuwegung RheinBurgenWeg zur ersten Markierung des Traumpfades zu wandern.

Anfahrt

Auf der B9 bis Brey, dort in die Rheingoldstraße einbiegen und weiter zum Parkplatz am Dorfplatz.

Parkplatz

Dorfplatz in Brey.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Koblenz und mit dem Bus Linie 650 nach Brey.

Bergwelten entdecken