16.100 Touren,  1.700 Hütten  und täglich Neues aus den Bergen
Anzeige

Auf den Petersberg

Anzeige

Tourdaten

Anspruch
T2 mäßig
Dauer
3:30 h
Länge
10 km
Aufstieg
460 hm
Abstieg
440 hm
Max. Höhe
850 m

Details

Beste Jahreszeit: März bis November
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundtour
Anzeige

Die Wanderung auf den Petersberg ausgehend vom Bahnhof Flintsbach in Bayern hinauf zur uralten Abteikirche in luftiger Höhe ist gleich auf zwei verschiedenen und hervorragend begehbaren Wege möglich. Aber auch am Talboden sind kulturelle Entdeckungen zu machen: die alte Flintsbacher Urpfarrei und die malerische frühere Einsiedelei auf der Biber. Die Wanderung steuert diese beiden Sehenswürdigkeiten zuerst an und erst danach das Petersbergl – wer die Bergwanderung vorziehen möchte, sollte jedoch trotzdem den beschriebenen Aufstiegsweg wählen und dann auf seiner Tour eine „Acht“ mit dem Petersberg-Parkplatz als Mittelpunkt wandern.

💡

Die Magdalenenklause, ein altes Wallfahrtsziel, befindet sich zwar in einer Art Dornröschenschlaf, aber allein schon die Anlage der Kreuzwegkapellen rund um den Wiesenplatz mit seinem geduckten Heiligen Grab in der Mitte ist sehenswert, auch wenn die Kirche selbst meist geschlossen, jedoch durch ein Sichtfenster einsehbar ist.

Diese Tour ist im Rother Kulturwanderführer „Pilgerziele Oberbayern“ von Susanne und Walter Elsner erschienen und beinhaltet im Original noch viele weitere Beschreibungen der kulturellen Höhepunkte. 

Anfahrt

Auf der A 8 und A 93 bis Brannenburg/Flintsbach.  

Parkplatz

Gebührenfreie Parkplätze am Bahnhof.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Meridian nach Flintsbach.

Bergwelten entdecken